Jump to content

MacReady

Members
  • Content Count

    4,905
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    85

MacReady last won the day on April 8

MacReady had the most liked content!

Community Reputation

5,834 Excellent

About MacReady

  • Rank
    Forum-Guru

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Regisseur Ron Howard (Illuminati) hat sich im Gespräch mit dem Podcast Happy Sad Confused über eine mögliche Fortsetzung seines Fantasyfilms Willow aus dem Jahr 1988 geäußert. Ein Grund, sich wieder mit den Abenteuern des Zwergs Willow Ufgood zu beschäftigen, waren offenbar die Gespräche mit Drehbuchautor Jon Kasdan während der Arbeiten zu Solo: A Star Wars Story. "Wir sind in Diskussionen über die Entwicklung einer Willow-Serie für Disney +. Und ich denke, es wäre ein guter Weg. Tatsächlich hat George [Lucas] immer über die Möglichkeit einer Willow-Serie gesprochen, und es wäre großartig und persönlicher, um diese Figuren und einige weitere zu entwickeln." George Lucas schrieb damals zusammen mit Drehbuchautor Bob Dolman die Fantasygeschichte, in der der Zwerg Willow Ufgood (Warwick Davis) im Mittelpunkt steht. Er soll die neugeborene Prinzessin Elora vor der bösen Herrscherin Bavmorda beschützen. Der dunklen Herrscherin wurde weisgesagt, dass dieses Baby sie einst vom Thron stürzen würde. Bei seinen Heldentaten steht dem Zwerg eher unfreiwillig der heruntergekommenen Ritter Madmartigan (Val Kilmer) zur Seite. Wie Deadline berichtet, soll es bereits erste Gespräche mit Disney + geben haben. Zuletzt hatte sich auch Schauspieler Warwick Davis (Harry Potter) positiv über eine mögliche Fortsetzung von Willow geäußert.
  2. Die Suits-Fans sollten sich im Juli nicht allzu viel auf den Terminplan schreiben, denn dann kehrt die Serie mit der neunten und auch letzten Staffel zurück. USA Network hat sich außerdem dazu entschieden, das Spin-off Pearson am gleichen Abend ins Rennen zu schicken. Im Sommer wird es bei USA Network wieder Anzugwetter geben, denn die neunte und auch letzte Staffel von Suits startet am 17. Juli beim Kabelsender. Direkt im Anschluss ist dann auch die Premiere des zunächst zehnteiligen Spin-offs Pearson geplant. Die finale Staffel von „Suits" steht an Das letzte Kapitel von Suits macht bei der Kanzlei aus Manhattan da weiter, wo die achte Staffel geendet hat. Zane Specter Litt Wheeler Williams stehen vor einer ungewissen Zeit, nachdem Robert Zane (Wendell Pierce) die Verantwortung gegenüber der Bar Association übernommen hat, um Harvey (Gabriel Macht) zu retten. Nach seinem Opfer leidet Samantha Wheeler (Katherine Heigl) unter dem Verlust ihres Mentors. Harvey möchte derweil nicht den wichtigsten Menschen in seinem Leben verlieren: Donna (Sarah Rafferty). Der legendäre Anwalt und der COO versuchen ihre Beziehung fortzuführen und mit der Arbeit in Einklang zu bringen, wobei sie versuchen den beschädigten Ruf der Kanzlei wieder aufzupolieren. Dabei haben sie Hilfe von den Partnern Louis Litt (Rick Hoffman), Alex Williams (Dulé Hill), Katrina Bennett (Amanda Schull) und Samantha. Im Verlauf der Staffel wird das Privatleben der Figuren noch näher ergründet als je zuvor, denn im Serienfinale müssen alle sich entscheiden, was für Anwälte sie eigentlich sein wollen. „Pearson" startet ebenfalls im Juli Im Suits-Spin-off Pearson verschlägt es Jessica Pearson (Gina Torres) von New York nach Chicago, wo ihr Ruf ihr vorauseilt. Pearson hat ihre Lizenz als Anwältin verloren und arbeitet nun als Fixer für Bobby Novak, den Bürgermeister von Chicago (Morgan Spector, Homeland). Dabei wird sie in eine neue Welt geworfen, die gefährlich und betrügerisch ist und jede Entscheidung weitreichende Konsequenzen haben kann. Allerdings ist Jessica immer aufs Gewinnen bedacht und möchte stets das Richtige tun, was zwei verschiedene Dinge sind, die in der neuen Heimat nicht immer zusammenpassen... Der city attorney Keri (Bethany Joy Lenz) ist auf Anhieb nicht begeistert von ihr und meint, dass sie noch viel lernen muss. Und auch in ihrem Privatleben kriselt es etwas, denn ihr Freund Jeff Malone (D. B. Woodside) findet die neuen Kollegen fragwürdig. Weitere Rollen haben Simon Kassianides als Nick, der Fahrer des Bürgermeisters, Chantel Riley als Jessicas Cousine Angela, Isabel Arraiza als Jessicas Assistentin Yoli und Eli Goree als Pressesprecher Derrick. Hinter der Serie steckt Suits-Schöpfer Aaron Korsh, während Daniel Arkin als Showrunner fungiert.
  3. Hulu hat die beiden Comedystarts Pen15 und Ramy bei den Upfronts für eine zweite Staffel verlängert. Nach Shrill sind damit alle der jüngsten unkonventionellen Comedyproduktionen für neue Seasons sicher. Die Serienneustarts PEN15 und Ramy erhalten beide jeweils zweite Staffeln beim Streamingdienst Hulu, an dem Disney mittlerweile die Mehrheitsanteile hält. Vor rund zwei Wochen wurde bereits die Serie Shrill verlängert. Alle drei Serien gelten als eher unkonventionelle und frische Comedy-Ansätze. Pen15 PEN15 umfasst in Staffel zwei 14 Episoden und zeigt die Middle School wie sie wirklich war. AwesomenessTV steht als Produktionsfirma dahinter. Die Serie stammt von Maya Erskine und Anne Konkle, die 13-jährige Versionen ihrer Selbst spielen und Außenseiter in der amerikanischen Mittelstufe sind. Umgeben werden sie von echten 13-Jährigen. Das Leben der Schüler kann dabei durch einen einfachen Gel-Schreiber schnell zur peinliche Katastrophe werden. Sam Zvibleman unterstützt Erskine und Konkle auf kreativer Ebene. Executive Producer sind Debbie Liebling, Marc Provissiero, Brooke Pobjoy, Becky Sloviter sowie das Lonely-Island-Trio Andy Samberg, Jorma Taccone und Akiva Schaffer. Aufgrund eines Deals mit AwesomenessTV dürfte TVNOW die deutsche Heimat der Serie werden. Ramy Ramy kehrt für eine zehnteilige zweite Staffel zurück. Im Fokus steht Ramy Hassan (Ramy Youssef), der ein ägyptischer Amerikaner in der ersten Generation ist und sich durch eine politisch gespaltete Nachbarschaft von New Jersey navigiert. In der Serie geht es darum, was es heißt als Mitglied der Millennial-Generation in einer muslimische Gemeinde aufzuwachsen, was die Unterschiede beim Heranwachsen für Männer und Frauen sind, welche Rolle das für die eigene Identität oder beim Dating spielt und wie wichtig der Glaube dabei noch ist. Während die ältere Generation an strenge Regeln glaubt, meinen die Jungen, dass das sorgenfreie Leben keine Konsequenzen nach sich zieht. Weitere Rollen haben Mohammed Amer, Hiam Abbass, Amr Waked, May Calamawy, Dave Merheje, Laith Nakli und Steve Way. Hinter der Serie die Produktionsfirma A24. Executive Producer ist Jerrod Carmichael. Showrunner ist Bridget Bedard und geschaffen wurde die Serie von Ari Katcher und Ryan Welch. Wer „Ramy“ nach Deutschland holt, ist bislang unbekannt. Amazon könnte hier durch einen Deal mit A24 ein Kandidat sein.
  4. MacReady

    Quasselecke

    Frühstück, einen schönen Tag euch.
  5. Hulu verfestigt die laufende Partnerschaft mit Marvel und bestellt auf Anhieb zwei neue Serien vom Comicriesen: Marvel's Ghost Rider und Marvel's Helstrom. Beide Formate sollen bereits kommendes Jahr an den Start gehen. Der Streamingservice Hulu, bekannt für Serien wie Castle Rock, The Path und The Handmaid's Tale, der hierzulande noch immer nicht erhältlich ist, gehört zu 60 Prozent Disney. Ebenfalls beim Mauskonglomerat beheimatet ist der Comicverlag Marvel, mit dem die VoD-Plattform bereits für Marvel's Runaways kooperierte. Laut TVLine kommen 2020 noch zwei weitere Koproduktionen hinzu: Marvel's Ghost Rider und Marvel's Helstrom. „Ghost Rider“ wird in Form der Figur Robbie Reyes auftreten, gespielt von Gabriel Luna. Dieser spielte den Antihelden kürzlich bereits in der ABC-Serie Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D., wo die Zuschauer ihn umhüllt von Höllenfeuer und auf magische Weise mit einem Dämon verbunden sahen. Robbie fährt auf seinem Motorrad im Grenzgebiet zwischen Texas und Mexiko Patrouille und beschützt die Schwachen. Doch kann er seine Kräfte selbst überhaupt kontrollieren? Hinter der geplanten Serienadaption stehen die Produzentinnen Ingrid Escajeda (Justified), Paul Zbyszewski (Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D.) und Marvel-TV-Boss Jeph Loeb. Escajeda übernimmt zudem den Showrunner-Posten. Bei „Helstrom“ hingegen handelt es sich eher um eine lose Adaption, die sich auf Daimon und Ana Helstrom konzentriert, Sohn und Tochter „eines mysteriösen und mächtigen Serienkillers“ - auch hier haben es die Zuschauer also nicht mit einer klassischen Heldengeschichte zu tun. Gemeinsam gehen die Geschwister auf die Jagd nach den Schlimmsten der Schlimmen. Im Comic galt Daimon sogar als Sohn des Teufels höchstpersönlich. Paul Zbyszewski und Jeph Loeb stehen auch hinter diesem Format. Hier wird Zbyszewski als Showrunner fungieren. Nachdem Marvel die Verbindungen zu Netflix, wo Serien wie Daredevil, Jessica Jones, Luke Cage und Iron Fist entstanden, weitestgehend gekappt hat, könnte Hulu nun zur neuen VoD-Heimat des Comicriesen werden, natürlich neben Disney+, dem hauseigenen Streamingservice von Disney, wo auch einige MCU-Serien geplant sind.
  6. Der Networksender FOX verlängert sein zweitbestes Drama: Empire. Staffel sechs der Musikserie soll kommenden Herbst auf Sendung gehen. Die Zukunft von Jussie Smollett bleibt nach seinem Skandal vorerst unentschieden. Empire kehrt im Herbst zurück mit Staffel sechs. Schauspieler Jussie Smollett, der Anfang des Jahres ein Hassverbrechen inszeniert haben soll, um seine eigene Bekanntheit zu erhöhen, gegen den dann allerdings sämtliche Vorwürfe aufgrund eines Deals mit der Chicagoer Polizei fallen gelassen wurden (wir berichteten), bleibt im Team, aber ohne Screentime. FOX erklärte laut TVLine in einem offiziellen Statement: „In gegenseitiger Übereinstimmung hat das Studio eine Verlängerung von Jussie Smolletts Optionen für die sechste Staffel ausgehandelt, doch im Moment liegen keine Pläne vor, seinen Charakter des Jamal bei 'Empire' zurückzubringen.“ Somit wird Smollett weiter einen Teil seines Gehaltes einstreichen, aber vorerst nur noch auf der Ersatzbank sitzen. Ob er jemals wieder zu sehen sein wird, ist fraglich.
  7. "Die Amazon-Serie 'Beat' ist ein Anschlag auf alle Sinne. Dafür sorgt ein furioses Zusammenspiel von Drehbuch, Kamera und Regie." Die Jury des Grimme-Preises war voll des Lobes für die nicht ganz einfach zu konsumierende Serie "Beat" und die Macher - doch eine Fortsetzung wird es über diese erste Staffel hinaus trotzdem nicht geben, wie Amazon auf Anfrage am Dienstagnachmittag bestätigt. In einem Amazon-Statement heißt es: "'Beat' endet mit dem Finale der starken ersten Staffel und wir danken unseren Partnern Warner Bros., Hellinger/Doll und Pantaleon sowie Marco Kreuzpaintner, der kompletten Crew und dem fantastischen Cast für diese außergewöhnliche Serie. Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung mit dem Grimme-Preis für 'Beat' und die Nominierung bei der Goldenen Kamera. Wir sind unglaublich stolz auf die Serie und freuen uns unseren Zuschauern auch weiterhin deutsche Prime Original Serien zeigen zu können." Aus Amazon-Kreisen ist zu hören, dass man mit den Abrufzahlen zufrieden war, ursprünglich aber nur eine Staffel geplant habe - wenn auch mit der Möglichkeit einer Fortsetzung. Tatsächlich funktioniert das Finale der ersten Staffel durchaus auch als Serien-Finale, wenngleich man auch schon Ansätze für eine Fortsetzung gelegt hatte. Für die Entwicklung und Produktion einer zweiten Staffel würde für den Amazon-Geschmack nun aber wohl zu viel Zeit vergehen, weshalb man sich nun auf andere Projekte konzentrieren wolle. Auch ohne "Beat" hat Amazon einige deutsche Produktionen im Köcher - darunter "Deutschland 89", "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo", die finale "Pastewka"-Staffel und die Real-Serien-Adaption von "Bibi & Tina", zudem greift man mit "Chris Tall Presents" nun erstmals auch in den non-fiktionalen Markt ein.
  8. MacReady

    Quasselecke

    Frühstück, einen schönen Feiertag euch.
  9. Jaaa, die Küche ist neben Couchi der Ort wo ich mich am meisten aufhalte. Der User unter mir schaut GOT nicht.
  10. Im amerikanischen Orange, Massachusetts, ist gestern die ersten Klappe zur zweiten Staffel von Castle Rock gefallen. Die Horror-Anthologie von Hulu vermengt Motive, Charaktere und Geschichten aus Kings Schaffen zu einem zusammenhängenden Serien-Universum. Und in Staffel 2 ganz oben auf der Tagesordnung: Salem’s Lot! Während Orange als Kulisse für das namensgebende Caste Rock herhalten muss, wurde die Nachbarstadt Gardner ins fiktive Städtchen Jerusalem’s Lot – eine Anlehnung an Kings Salem’s Lot – umgetauft. In Season 2 soll es vornehmlich um den Zwist zwischen den beiden verfeindeten Städten gehen. Ob das aber auch die Einführung tödlicher Blutsauger bedeutet? Vergangene Woche wurde bekannt, dass James Wan und New Line Cinema an einem abendfüllenden Kinofilm zum Klassiker arbeiten, der 1979 von Tobe Hooper (The Texas Chainsaw Massacre) als Miniserie adaptiert wurde. In Season 2 von Castle Rock droht die Fehde zwischen zwei Klans endgültig überzukochen, als die bekannte Psychopathin Annie Wilkes (Caplan), Stephen Kings Krankenschwester aus der Hölle, im verschlafenen Castle Rock aufschlägt. Lizzy Caplan (Cloverfield), Garrett Hedlund (Triple Frontier) und Elsie Fisher (Eighth Grade) werden im Mittelpunkt des Geschehens stehen und die Hauptrollen bekleiden. Caplan kommt dabei die ikonische Rolle der Annie Wilkes aus Stephen Kings Misery zu! Weitere Rollen in Staffel 2 gehen an Yusra Warsama (Assassin’s Creed: Origins), Barkhad Abdi (Blade Runner 2049), Matthew Alan (Tote Mädchen lügen nicht). Und noch ein alter Bekannter ist vertreten: Tim Robbins (Die Verurteilten) spielt Reginald “Pop” Merrill, das kriminelle Familienoberhaupt aus Stephen Kings Zeitraffer (The Sun Dog)-Segment seiner Kurzgeschichtensammlung Four Past Midnight (Nachts).
  11. Netflix hat angekündigt, die südkoreanische Fantasy-Serie Arthdal Chroniclesweltweit zum Streaming anzubieten. Begleitend dazu veröffentlichte das Unternehmen auch einen kurzen Teaser, der einen Vorgeschmack auf die Geschichte geben soll. Am 1. Juni sollen die Arthdal Chronicles zur Verfügung stehen. Die Serie spielt in einem mythischen Zeitalter Koreas, in Arthdal. Im Vordergrund steht das Geschehen um Eun-seom, der unter einem seltsamen Stern geboren wird. Im Laufe seines Lebens wird er zum Eroberer des antiken Gojoseon-Reiches. Joong-Ki spielt besagten Eun-seom, daneben treten auch Jang Dong-gun, Ji-won und Ok-bin auf. Regie führt Kim Won-seok, die Serie wird von Kim Young-hyun und Park Sang-yeon geschrieben, die zuvor im koreanischen Fernsehen ebenfalls für historische Dramen zuständig waren. Neben einigen koreanischen Drama-Serien ist Arthdal Chronicles eine zweite große, koreanische Fantasy-Serie, die Netflix zeigt. Schon mit der Zombie-Serie Kingdom, in der es um eine Zombie-Invasion in einem mittelalterlichen Korea geht, erregte Netflix aufsehen und brachte die Filmproduktion des ostasiatischen Landes in die Öffentlichkeit.
  12. In einem exklusiven Bericht für Deadline geben die beiden Autoren Simon Pegg und Nick Frost (zusammen Shaun of the Dead, The End of the World) bekannt, dass sie die Urban-Fantasy-Reihe Die Flüsse von London (engl. The Rivers of London) als Fernsehserie adaptieren wollen. Über ihre gemeinsame Produktionsfirma Stolen Pictures wollen sie die Welt von Autor Ben Aaronovitch verfilmen. In Die Flüsse von London und den weiteren Büchern der Reihe geht es um Peter Grant, einen Polizeikommissar, der in London zusammen mit seinem Vorgesetzten Nightingale übernatürliche Fälle löst. Im ersten Buch geht es um den Streit zweier Flussgötter, in die weitere Flussgötter hineingezogen werden. Ben Aaronovitch wird als ausführender Produzent bei der Serie fungieren. Das erste Buch der Reihe wird zugleich auch die erste Staffel der Serie sein, aber Pegg und Frost sind sich nicht sicher, ob sie in den kommenden Staffeln nicht auch mehrere Bücher integrieren. Sie rechnen mit acht oder zehn Folgen pro Staffel. Sony hat Interesse bekundet, Stolen Pictures bei der Umsetzung zu unterstützen, aber einen Sender oder Streaming-Dienst, der die Serie übernimmt, gibt es bisher noch nicht.
  13. Showtime hat weiter Vertrauen in Black Monday und die Börsencrash-Comedy um eine zweite Staffel verlängert. In der Serie wird der Frage nachgegangen, wer eigentlich für eine der größten finanziellen Katastrophen in der Geschichte der Wall Street im Jahr 1987 verantwortlich gewesen ist. Die neuen Folgen sollen 2020 erscheinen. Der US-Kabelsender Showtime investiert in die Zukunft und hat der Serie Black Monday grünes Licht für eine zweite Staffelerteilt. Die Comedy feierte erst vor wenigen Wochen am 31. März das Finale seiner ersten Staffel und die Produktion der neuen Folgen soll noch in diesem Jahr beginnen, sodass eine Premiere der zweiten Staffel 2020 erfolgen soll.
×
×
  • Create New...