Jump to content

MacReady

Members
  • Content Count

    4,905
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    85

Everything posted by MacReady

  1. Natürlich lässt sich das deutsche Sky bei einem Event wie der letzten Staffel von Game of Thrones nicht entgehen die letzte Staffel so schnell wie möglich zu zeigen. Zur Feier des Events wird es zudem einen Pop-up-Channel geben. In den USA läuft die achte und letzte Staffel von Game of Thrones am 14. April an. Auch in Deutschland wird Sky Atlantic wieder für eine zeitnahe lineare Premiere sorgen, dann aber kurzzeitig den Namen wechseln. Am 15. April um 20.15 Uhr läuft die jeweils neue Folge bei Sky Atlantic Thrones HD, einen eigenen Pop-up-Channel von Sky. Wer so lange nicht warten kann oder will kann die Folge auch schon um 3 Uhr nachts via Sky Ticket, Sky Go und Sky Q auf Abruf sehen. Ab dem 8. April gibt es jeden Tag eine komplette Staffel der epischen Fantasy-Saga sowie allerhand Specials zu sehen. Insgesamt stehen bekanntlich sechs extralange Folgen an. Inhaltlich ist bisher sehr wenig zur neuen Staffel bekannt. Wir wissen natürlich, dass sich die Reihen lichten und der Kampf um den eisernen Thron in sein letztes Kapitel geht, dabei sollen die Schlachten noch viel größer als ohnehin schon werden. Im Zentrum der finalen Staffel der Fantasysaga steht der epische Kampf gegen den Night King und seine untoten Schergen aus dem hohen Norden. Nachdem der frostige Fiesling am Ende der siebten Staffel mit Hilfe seines Eisdrachens (Viserion ist tot, lang lebe Viserion!) die gigantische Mauer zum Einsturz gebracht hat, marschiert die „Army of the Dead“ jetzt auf die letzte große Bastion im Norden von Westeros zu: Winterfell. Rund um den Heimatort der Starks, wo zahlreiche zentralen Charaktere der Erzählung in der achten Staffel zusammenkommen werden - darunter Daenerys (Emilia Clarke), Jon (Kit Harington), Sansa (Sophie Turner), Arya (Maisie Williams) und mehr -, wird es sehr wahrscheinlich zu einem entscheidenden Aufeinandertreffen zwischen Gut und Böse bzw. Feuer und Eis kommen. Während Cersei (Lena Headey) in Kings Landing ihr eigenes Süppchen braut, geben sich weiter nördlich Figuren die Klinke in die Hand, die sich zuvor noch nie begegnet sind oder aber seit langer Zeit nicht gesehen haben.
  2. Brooklyn Nine-Nine lebt weiter: NBC belässt es nicht bei einer Rettungsstaffel, sondern hat nun schon eine weitere Season der Polizeicomedy bestellt. Die siebte Staffel der Chaos-Cops ist sicher. „Nine-Nine!“ Die Geschichte von Brooklyn Nine-Nine geht weiter, denn NBC hat der Cop-Comedy eine siebte Staffelgeschenkt, wie TVLine meldet. Die Serie wurde nach der fünften Staffel von der alten Heimat FOX abgesetzt und dann von NBC mit Erfolg übernommen. Zum Debüt waren 3,6 Millionen Zuschauer dabei und das Rating liegt bei 1.2. Inzwischen wurde die Staffel von durchschnittlich 2,8 Millionen Zuschauern verfolgt und das Rating liegt bei 0.9. Mit diesen Zielgruppenwerten ist man tatsächlich die erfolgreichste NBC-Sitcom. Bei den Gesamtzuschauern liegt man aber hinter Superstore und Will & Grace. Lisa Katz und Tracey Pakosta von NBC: „Es war eine unserer größten Freuden als Network Brooklyn Nine-Nine ein zweites Leben zu schenken. Prost in Richtung Dan Goor, Mike Schur, Luke Del Tredici und David Miner sowie unserer erstaunlichen Cast und Crew, die jede Woche New York's Finest zu den den witzigsten von New York machen. “ Offen bleibt aktuell noch die Folgenzahl der neuen Staffel. In Deutschland war die Serie zuletzt bei NITRO zu sehen. Außerdem kann man vier Staffeln aktuell bei Netflix sehen. NBC hat bisher The Good Place für Staffel vier, Will & Grace für Staffel 11, Chicago Fire für Staffel acht, Chicago PD für Staffel sieben, Chicago Med für Staffel fünf und New Amsterdam (2018) für Staffel zwei verlängert.
  3. Die Grenzen der Galaxie sind noch lange nicht ausgelotet, also darf die Disco-Crew weiter munter durch den Orbit segeln. CBS All Access hat Star Trek: Discovery um eine dritte Staffel verlängert. Für diese steigt die ausführende Produzentin Michelle Paradise an der Seite von Alex Kurtzman als Co-Showrunner auf. CBS All Access stellt hinsichtlich Star Trek: Discovery alle Phaser auf Verlängerung. Die Sci-Fi-Serie wurde von dem Streaminganbieter aus dem Hause CBS um eine dritte Staffel verlängert. Das meldet TVLine.com. Mit der Verlängerung von „Disco“ gehen auch ein paar Veränderungen hinter den Kulissen beziehungsweise auf der Kommandobrücke der TV-Produktion einher. Keine Bange, nach dem ganzen Trubel rund um den Showrunner-Posten, der in der Vergangenheit immer wieder neu besetzt wurde respektive neu besetzt werden musste, bleibt Alex Kurtzman in dieser wichtigen Position fest verankert. Er wird jedoch für die dritte Staffel etwas mehr Unterstützung bei dieser verantwortungsvollen Aufgabe bekommen und zwar von Executive Producer Michelle Paradise, die zum Co-Showrunner befördert wird. Kurtzman, der seit der zweiten Staffel die Geschicke von „Star Trek: Discovery“ leitet, zu dieser Personalentscheidung: „Michelle ist inmitten der zweiten Staffel an Bord unseres Projekts gekommen und hat mit ihrem unglaublichen Wissen über das ,Trek'-Universum den gesamten Autorenraum sofort in ihren Bann gezogen. Ihr Verständnis von den Charakteren und den vielen Details der Geschichten, die wir erzählen, ihr Arbeitseifer und ihre frischen Ansichten, helfen uns permanent dabei, den Blick nach vorne zu richten. Ich bin sehr stolz, ganz offiziell vermelden zu können, dass Michelle und ich fortan gemeinsam ,Star Trek: Discovery' gestalten werden.“ Wie bereits erwähnt ist die Stelle als Showrunner von „Star Trek: Discovery“ seit Anbeginn der Serie ein sehr heißer Stuhl gewesen. Co-Serienschöpfer Bryan Fuller (American Gods, Hannibal, Pushing Daisies) bekleidete diesen Posten als Erstes, räumte sein Büro aber noch vor dem Start der Serie. Gretchen J. Berg und Aaron Harberts übernahmen für ihn, wurden jedoch nach dem Ende der ersten Staffel entlassen. Auf das Duo folgte wiederum Kurtzman, der die Verantwortung nun mit Paradise teilen wird. „Star Trek: Discovery“ befindet sich aktuell mitten in seiner zweiten Staffel und hat in dieser ein paar bekannte Charaktere des „Trek“-Universums eingeführt, darunter Christopher Pike (Anson Mount), der legendäre Captain der USS Enterprise. Auch eine jüngere Version von Spock, gespielt von Ethan Peck, wird demnächst in der Serie in Erscheinung treten. In den USA zeigt CBS All Access immer wöchentlich die neuen Folgen von „Star Trek: Discovery“. In Deutschland kann man diese via Netflix sehen.
  4. Studiert schon einmal eine neue Tanzchoreographie ein, denn Ende März ist es endlich so weit: Dann kehrt nämlich nach mehr als zwei Jahren Ruhezeit das Mystery-Drama The OA mit seiner zweiten Staffel auf Netflix zurück. Der Trailer zur Fortsetzung wirft indes allerlei Fragen auf. Die erste Staffel von The OA, die am 16. Dezember 2016 ihre Premiere auf Netflix feierte, ist eine ganze Weile her. Manch einer hat eventuell sogar Probleme, sich genau daran zu erinnern, was in dem eigenwilligen, übernatürlichen Mystery-Drama von und mit Brit Marling gleich nochmal Phase gewesen ist. Doch selbst diejenigen, die diese besondere Show fest in ihre Herzen geschlossen haben, dürften noch heute um Worte ringen, um „The OA“ zu beschreiben. Nach einer langer Zeit des Wartens und Unklarheit, wann und wie es mit der Serie weitergehen würde, hat Netflix die Katze nun aus dem Sack gelassen: „The OA Part 2“ erscheint am 22. März 2019 und wird die Geschichte der besonders begabten Protagonistin Prairie Johnson (Marling) weitererzählen. Wohin uns diese führen wird, bleibt auch nach den ersten Einblicken mittels des Trailers zu den neuen Folgen ein großes Mysterium. Aber seht selbst:
  5. MacReady

    Wer bleibt übrig

    Harry Potter und der Feuerkelch 09 Eragon - Die Weisheit des Feuers 25 Der Herr der Ringe 66
  6. MacReady

    Wer bleibt übrig

    Harry Potter und der Feuerkelch 09 Eragon - Die Weisheit des Feuers 24 Der Herr der Ringe 67
  7. Gute Nachrichten für Horrorfans: Der Streamingservice Netflix verlängert The Haunting of Hill House und macht aus der Miniserie im Handumdrehen eine Anthologieserie. Was ist für Staffel zwei geplant? Und wer spielt darin mit? Wirklich überraschend ist die Verlängerung von The Haunting of Hill House nicht, obwohl die Serie ursprünglich nach einer Staffel fertig sein sollte. Schon im Oktober gab es erste Gerüchte, dass aus der Miniserie vielleicht doch eine Anthologieseriewerden könnte. Die nächste Runde der Geisterbahn steht laut Deadline unter dem Motto The Haunting of Bly Manor. Adaptiert wird dazu das Henry-James-Buch „The Turn of the Screw“, das vollständig in besagter Landvilla spielt. Dort werden zwei Waisen von einer jungen Gouvernante aufgezogen, die die Geschichte aus ihrer Perspektive erzählt. Gänzlich neue Charaktere und somit auch neue Schauspieler werden somit in der zweiten Staffel zu sehen sein. Und da das Ganze in der Vergangenheit spielt, wird es wohl auch keine Cameos von Michiel Huisman und Konsorten geben. Die beiden Serienmacher Mike Flanagan und Trevor Macy dürfen darüber hinaus sogar noch ein paar neue Formate entwickeln. Netflix sicherte sich ihre Unterschrift für eine längere Zusammenarbeit. Noch nicht ganz ausgeschlossen werden kann die Möglichkeit, dass die alten Darsteller ähnlich wie in American Horror Story einfach neue Figuren spielen. 2020 soll The Haunting of Bly Manor vorraussichtlich erscheinen.
  8. Die zweite Staffel von Altered Carbon wird einige neue Figuren aufweisen. Anthony Mackie übernimmt die Hauptrolle und mit dabei sind auch der deutsche Schauspieler Torben Liebrecht und Luke-Cage-Darstellerin Simone Missick. Mit den Worten: „Neue Stacks. Neue Sleeves. Quell kehrt zurück. Poe ist wieder da.“ bewirbt Netflix den Drehstart der zweiten Staffel von Altered Carbon. Anthony Mackie übernimmt bekanntlich darin die Rolle von Takeshi Kovacs und wird von den altbekannten Darstellern Renée Elise Goldsberry als Quellcrist Falconer und Chris Conner als Poe unterstützt. Neu dabei sind derweil Simone Missick, Dina Shihabi und James Saito sowie Torben Liebrecht. Simone Missick (Luke Cage) ist Trepp, eine professionelle Kopfgeldjägerin, die dafür bekannt ist, jeden in den Settle Worldsaufspüren zu können, wenn der Preis stimmt. Dina Shihabi spielt Dig 301, dabei handelt es sich um eine fehlerhafte künstliche Intelligenz. Einen neuen Lebenssinn erhält Dig durch Poe. Torben Liebrecht mimt Colonel Ivan Carrera. Bei ihm handelt es sich um den Anführer von Special-Forces-Gruppe namens „Wedge". Carrera macht jagt auf Takeshi Kovacs. James Saito ist Tanaseda Hideki und ein jahrhundertealter Yakuza-Boss, der das organisierte Verbrechen auf Harlans Welt kontrolliert und eine gemeinsame Vergangenheit mit Kovacs hat. Die SciFi-Serie „Altered Carbon" spielt in der leicht dystopischen Welt des 25. Jahrhunderts, wo es möglich ist, den menschlichen Geist zu digitalisieren und von einem Körper in den nächsten zu verpflanzen. Hier muss sich der ehemalige Elitesoldat Takeshi Kovacs (Joel Kinnaman) beweisen, der 250 Jahre nach seinem Tod in den Körper eines Cops transportiert wird. Es gilt, den Mord an einem Meth zu lösen. So werden in Anspielung auf Methusalem jene Wohlhabenden mit Ersatzkörper genannt, die schon sehr lange am Leben sind. In der zweiten Staffel hat nun Mackie die Hauptrolle inne. Wann die neue Staffel weltweit startet, ist aktuell noch offen.
  9. Auch wenn nicht sicher ist, ob die Welt von The Man in the High Castle nun von den Nazis befreit wird, steht dafür definitiv fest, dass die Serie auf Amazon nach der kommenden vierten Staffel beendet wird. Der Kampf gegen die Nazis neigt sich dem Ende zu. Die Amazon-Serie The Man in the High Castle wird laut Deadline nach der kommenden vierten Staffel beendet. Basierend auf einem Buch von Philip K. Dick aus dem Jahr 1962 war das Drama, welches sich um eine alternative Realität dreht, in der die Nazis den 2. Weltkrieg gewonnen haben und dementsprechend den Großteil der Welt beherrschen, eines der ersten und erfolgreichen Serienprojekte des Konzerns. Cast und Crew um Hauptdarsteller Alexa Davalos und Rufus Sewell wurde die Nachricht vor einigen Tagen mitgeteilt. Executive Producer Isa Dick Hackett, die Tochter von Autor Philip K. Dick, äußerte sich wie folgt zu der Entscheidung: „Es war ein großes Privileg zusammen mit dem High-Castle-Team arbeiten zu dürfen und eine der klassischen Geschichten meines Vaters in dieser von Tumulten geprägten Zeit in der echten Welt zum Leben zu erwecken. Ich glaube unsere Fans werden mit unserem epischem Abschluss, den wir für sie bereit halten, zufrieden sein.“ Auch Executive Producer David Zucker erwähnte in einem Interview mit Deadline, dass er fest davon ausgeht, dass die Zuschauer mit dem Ende zufrieden sein werden, ohne dabei zu verraten, wie es nun ausgeht. Dabei lies er durchblicken, dass noch mehr Material verfügbar ist und so etwas wie ein Film zu diesem Universum nicht auszuschließen ist. Allerdings soll das Ende dieses Kapitel davon losgelöst aber definitiv abschließen. Die vierte Staffel befindet sich derzeit noch in Produktion und soll diesen Herbst verfügbar werden.
  10. Und so beginnt es: Mit dem Anlegen der ersten offiziellen Social-Media-Accounts auf Twitter, Facebook, Instagram und Co. treiben die ersten Werbebemühungen von Amazon für die geplante Herr-der-Ringe-Serie ihre zarten Blüten. Mit nur wenig Text und einer Karte sorgt der Streamingdienst damit auch gleich für wilde Spekulationen. Vor wenigen Tagen gingen die offiziellen Kanäle mit einer ersten Botschaft öffentlich online, ein Zitat von J.R.R. Tolkien: "I wisely started with a map". Passend folgte kurz darauf die bekannte Mittelerdekarte, jedoch noch ohne Beschriftung, begleitet von der ersten Zeile des Ring-Gedichts aus den Büchern: "Three Rings for the Elven-kings under the sky,". Soweit, so gut. Die kürzlich veröffentlichte Karte inklusive einiger Beschriftungen regte dann so richtig die Mutmaßungen an. Zum einen gab es mit "Seven for the Dwarf-lords in their halls of stone," die zweite Zeile des Gedichts als Text dazu, was auf vermutlich vier weitere Teaser-Beiträge schließen lässt. Zum anderen sticht besonders der Landschaftsname "Calenardhon" hervor. Über den Inhalt der Serie ist zwar noch nicht viel Handfestes bekannt, jedoch ging man bislang nach einigen Äußerungen davon aus, dass die Vorgeschichte und das Leben des jungen Aragorns erzählt wird. Wenn Calenardhon jedoch eine größere Rolle spielen soll, so setzt die Geschichte deutlich früher an. Zu einer Zeit, als entsprechender Landstrich, der später als Rohan bekannt ist, noch ein Teil im Norden Gondors war. Erst 2510 des dritten Zeitalters schenkt Cirion als Dank für die Hilfe in der Schlacht von Celebrant die Gegend an Éorl, der dort das Königreich Rohan gründet. Diese Geschichte mit als Basis für die Serie zu nehmen, wäre durchaus clever: Rohirrim, Gondorianer, Dúnedain, Ostlinge, Galadhrim, Elladan und Elrohir (die Söhne Elronds), die tragische Geschichte rund um Celebrian - viele der bekannten Völker und Figuren schaffen eine einfache Verbindung ohne einfach den Herr der Ringe neu erzählen zu müssen. Der Herr der Ringe ist eines der teuersten Serienprojekte überhaupt. Berichten zufolge soll das Produktionsbudget bei mehr als 500 Millionen Dollar liegen. Auch hat Amazon wohl gleich fünf Staffeln der Serie in Auftrag gegeben, mit der Option, weitere Spin-offs zu bestellen. Als erste Drehbuchschreiber wurden JD Payne und Patrick McKay (Star Trek 4, Jungle Cruise) gesichert. Mit der Premiere der Serie wird nicht vor 2021 gerechnet.
  11. Die Krimi-Comedy Shakespeare & Hathaway aus dem Hause BBC findet ihre deutsche Heimat bei ZDFneo. Ab April wird die erste Staffel um ein ungewöhnliches Ermittlerduo mit großen Namen gezeigt. Ab dem 5. April zeigt ZDFneo die britische Krimiserie mit Comedyelementen Shakespeare & Hathaway: Private Investigators, wie der Sender bekanntgab. Die BBC One-Serie stammt vom gleichen Produktionsteam wie Father Brownund The Coroner. Die zehnteilige erste Staffel wird immer freitags um 20:15 Uhr gezeigt, zum Auftakt gibt es sogar drei Episoden am Stück. „Shakespeare & Hathaway“ spielt in Stratford-upon-Avon, wo zu Serienbeginn die Friseurin Luella Shakespeare (Jo Joyner, „EastEnders“) ihren Verlobten Clive (Nigel Whitmey) heiraten will, den sie im Internet kennengelernt hat. Doch als sie beginnt an seiner Treue zu zweifeln, engagiert sie den ehemaligen Polizisten Frank Hathaway (Mark Benton, Waterloo Road), einen schuldengeplagten Privatermittler. Clive stellt sich nach kurzer Recherche von Frank als Hochstapler heraus, kann Luella allerdings davon überzeugen, dass er es ernst mit ihr meint und so findet die Hochzeit statt. Jedoch wird Clive noch auf der Hochzeitsfeier umgebracht und seine Braut wird zur Hauptverdächtigen. Nun muss Frank ihre Unschuld beweisen, wobei Luella ihm und seinem Mitarbeiter Sebastian (Patrick Walshe McBride) motiviert zur Seite steht und ihre neue Berufung findet. Ihre britische Premiere feierte die Serie im Februar 2018, die zweite Staffel startet auf BBC One am 25. Februar 2019.
  12. MacReady

    Quasselecke

    Mahlzeit einen schönen tag euch.
  13. Geheimgesellschaften, College-Affären unter Frischlingen und ein Krieg zwischen Werwölfen und Zauberern erwartet die Zuschauer in der neuen Netflix-Serie The Order. Am 7. März feiert die neue Netflix-Serie The Order ihre weltweite Premiere. Der Datumsteaser verspricht Geheimgesellschaften, Liebesgeschichten unter College-Frischlingen, eine Einführungsveranstaltung in Philosophie und Männer oben ohne, die für das einstehen wollen, was richtig ist. Im Mittelpunkt von The Order steht der College-Neuling Jack Morton, der einer legendenumwobenen Geheimgesellschaft beitritt, die „The Order“ heißt. Dort macht er Kontakt mit der Welt der Magie, mit Monstern und Intrigen. Je tiefer Jack in dieses Universum eintritt, desto mehr Entdeckungen macht er auch über sich selbst und über seine düstere Familienhistorie. Am Ende gerät er inmitten eines übernatürlichen Krieges zwischen Werwölfen und dunklen Zauberern. Beschrieben wird die Serie, die in ihrer Auftaktstaffel zunächst zehn Episoden umfassen soll, wie folgt: „,The Order' ist eine magische und erschreckende Reise zu uns selbst... Und zu den Monstern, die in uns lauern.“ Als Produktionsstudio steht Nomadic Pictures (Van Helsing) dahinter Die Hauptrolle des Jack wird von Jake Manley (Heroes: Reborn) gespielt. Sarah Grey (Legends of Tomorrow), Sam Trammell (True Blood), Matt Frewer (Altered Carbon) und Max Martini (Training Day) sind ebenfalls an Bord, wenn auch noch in unbekannten Rollen. Die neue Serie stammt vom kanadischen Drehbuchautor Dennis Heaton, der sich unter anderem durch Call Me Fitz und Motive einen Namen machte. Das Skript schrieb derweil Shelley Eriksen (Republic of Doyle), die genau wie Heaton auch als ausführende Produzentin fungieren soll. Ebenfalls involviert: Chad Oakes, Mike Frislev und David Von Ancken.
×
×
  • Create New...