Jump to content

MacReady

Members
  • Content Count

    4,905
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    85

Everything posted by MacReady

  1. Die Seriensymbiose von Netflix und Marvel wurde nun wieder aufgelöst: Der Streaminganbieter hat verkündet, dass die verbleibenden Serien des Comicuniversums in Form von The Punisher und Jessica Jones nicht mehr verlängert werden. Der Streaminganbieter Netflix trennt sich von seinen letzten noch laufenden Marvel-Serien: Sowohl Punisher, deren zweite Season gerade erst seit dem 18. Januar verfügbar ist, als auch Jessica Jones, welche nach der noch kommenden Ausstrahlung der 3. Staffel auf Eis gelegt wird, sind damit Geschichte. Damit ist die lukrative Verbindung zwischen Marvel und Netflix, die 2013 begann, als angekündigt wurde, dass vier verschiedenen Serien und eine Limited Series mit The Defenders entstehen werden, beendet. Netflix fügte den Absetzungs-Nachrichten folgendes Statement hinzu: „The Punisher wird nicht für eine dritte Staffel auf Netflix zurückkehren. Showrunner Steve Lightfoot sowie Cast und Crew um Jon Bernthal haben eine bewundernswerte Serie auf die beide gestellt, die wir voller stolz auf unserer Platform präsentieren. Darüber hinaus haben wir entschieden, dass die dritte Staffel von Jessica Jones ebenfalls das Serienende markieren wird. Wir bedanken uns bei Showrunner Melissa Rosenberg, Cast & Crew und Hauptdarstellerin Krysten Ritter für drei tolle Staffeln dieser bahnbrechenden Serie. Wir sind Marvel sehr dankbar für diese ertragreiche Partnerschaft und möchten uns ebenfalls bei allen Fans bedanken, die diese Serien von Anfang an geschaut haben.“ Für den Punisher-Darsteller Jon Bernthal kommt die Nachricht mit der Meldung zusammen, dass er im Prequel von The Sopranos mit dem Arbeitstitel „The Many Saints of Newark“ mitspielen wird. Die Absetzungen an sich kamen nicht ganz unerwartet, da Marvel sich, nachdem alle anderen Serien bereits die Absetzungsaxt wie zuletzt Daredevil zu spüren bekommen haben, nun seiner Zusammenarbeit mit dem Streamingservice Disney+ widmen wird. Marvel TV wird sich in diesen Zügen auch auf seinen Deal mit Hulu konzentrieren, der vier neue Serien und ein Special beinhaltet.
  2. MacReady

    Quasselecke

    Frühstück einen schönen Tag euch, genießt das tolle Wetter.
  3. Endlich wissen wir, wann unser liebster Auftragskiller Barry zurück zu HBO kehrt. Am Sonntag, den 31. März ist es endlich so weit: Barry geht in die zweite Staffel, gemeinsam mit der siebten und letzten Staffel von Veep. Ein neuer Mini-Teaser verkündete nun den Starttermin der Killerkomödie mit Bill Hader, während die Rückkehr der Politcomedy mit Julia Louis-Dreyfus schon seit Längerem feststeht. Erst Ende Januar veröffentlichte der Kabelsender ein kleines Vorschauvideo, das unseren Möchtegernfilmstar Barry unter anderem beim Drehbuchschreiben zeigte. Damals hieß es noch, dass die neue Season „diesen Frühling“ starte, doch nun haben wir zum Glück genauere Angaben
  4. MacReady

    Wer bleibt übrig

    Harry Potter und der Feuerkelch 12 Eragon - Die Weisheit des Feuers 22 Der Hund der Baskervilles 4 Der Herr der Ringe 62
  5. Am 29. März erscheint bei Sky Italia die inzwischen vierte Staffel des Mafiadramas Gomorrha. Zwölf neue Folgen stehen auf dem Programm. Der Savastano-Clan hat in der neuen Staffel mit nie dagewesenen Herausforderungen zu kämpfen. Die dritte Staffel hatte die Zuschauer mit einer schmerzhaften Wendung zurückgelassen. Welche Fraktion kann das dadurch entstandene Chaos nun für sich ausnutzen und die Macht an sich reißen? Es scheint kein Zweifel mehr daran zu bestehen, dass Genny (Salvatore Esposito) nun das neue Alphatier ist. Doch auch Patrizia (Cristiana Dell'Anna) ist auf dem Weg nach oben. Allerdings müssen beide große Opfer bringen, um ihren Status zu erhalten. Ebenfalls wieder mit dabei: Enzo (Arturo Muselli), Valerio (Loris De Luna) und Azzurra (Ivana Lotito).
  6. Syfy wird auch die zweite Staffel von Midnight, Texas nach Deutschland holen. Schon im April geht es mit der TV-Premiere weiter. Allerdings ist es dann schon die letzte Staffel der Romanadaption der True-Blood-Autorin. Am Donnerstag, den 4. April feiert um 21 Uhr die zweite Staffel von Midnight, Texas ihre Deutschlandpremiere bei Syfy. Er und seine Partnerin Patience (Jaime Ray Newman) ziehen in der zweiten Staffel neu in die texanische Gemeinde, in der sich nur Außenseiter wohlfühlen. Sie wollen das alte Hotel neu herrichten, doch sie müssen bald erkennen, dass es dort spukt. Das Medium Manfred (Francois Arnaud) soll ihnen dabei helfen, die Geister zu vertreiben, doch dabei begibt er sich selbst in Gefahr. In den USA wurde die Serie nach der neunteiligen zweiten Staffel vom Heimatsender NBC abgesetzt, weil die Quoten nicht stimmten.
  7. Zum Valentingstag hat die Werbeabteilung von Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D. ein Video mit einigen romantischen Momenten aus der jüngeren Vergangenheit der Serie veröffentlicht und obendrein einen Startmonat für die sechte Staffelfallen lassen. Demnach gibt es im Mai ein Wiedersehen mit Daisy (Chloe Bennet), Fitz (?), Simmons, Deke (Jeff Ward), May (Ming-Na Wen), Coulson (?), Mack (Henry Simmons) und Yo-Yo (Natalia Cordova-Buckley). Das ist früher als der zuvor angekündigte Sommer, der offiziell erst am 21. Juni beginnt. Das Startdatum der Staffel liegt auch hinter „Avengers: Endgame“, der am 26. April in die US-Kinos kommt. Die Ereignisse aus dem Blockbuster könnten also Spuren hinterlassen. Es wäre nicht das erste Mal, dass das S.H.I.E.L.D.-Team direkt von Avengers-Filmen betroffen ist. Die sechste Staffel spielt, laut TVLine, ein Jahr nachdem das Team Coulson (Clark Gregg) in Tahiti abgesetzt hat, wo er seine letzten Tage verbringen sollte. In der neuen Staffel soll es um die Suche nach Fitz (Iain De Caestecker) gehen, denn Jemma Simmons (Elizabeth Henstridge) hat es sich zur Aufgabe gemacht, ihren Ehemann zu finden, der sich irgendwo im Weltall befindet und das Team aus ihrer Mission in der dystopischen Zukunft, aus der auch Deke stammt, retten will. Eine siebte Staffel der Marvel-Serie ist bereits sicher. In Deutschland gibt es die Serie im Pay-TV bei RTL Crime zu sehen, während RTL II die Free-TV-Premiere zeigt. Dort geht es im März mit der vierten Staffel weiter.
  8. BBC America hätte wohl keinen passenderen Tag wählen können als den Valentinstag, um den ersten Trailer zur zweiten Staffel Killing Eve zu veröffentlichen. Anfang April kehrt das elektrisierende Katz-und-Katz-Spiel zurück. Unsere liebste Serienobsession 2018 kehrt zurück: Am 7. April geht Killing Eve bei BBC America in die zweite Staffel. Dieersten Vorschaubilder zu den neuen Folgen erschienen bereits zu Weihnachten, doch nun endlich gibt es auch einen ersten Trailer. Hierzulande startet der mörderische Agententhriller übrigens am 22. Februar bei Starzplay (wir berichteten). Dass sich der Sender ausgerechnet den Valentinstag auspickte, um das erste Vorschauvideo zu veröffentlichen, ist sicherlich kein Zufall. Was auch immer zwischen der titelgebenden Eve (Sandra Oh) und der fiesen Villanelle (Jodie Comer) vor sich geht, gewisse Gefühle zwischen ihnen sind einfach nicht abzustreiten. In der einen Sekunde wollen sich die beiden noch gegenseitig umbringen und in der nächsten fliegen sprichwörtlich die Funken vor lauter Anziehungskraft... Killing Eve, kreiert von Fleabag-Star Phoebe Waller-Bridge, handelt von der britischen Geheimdienstlerin Eve, die normalerweise nur am Schreibtisch eingesetzt wird. Durch Zufall lässt sie sich aber eines Tages in einen Mordfall verwickeln, wodurch sie die Identität der russischen Elitekillerin Villanelle aufdeckt. Beide Frauen sind fasziniert von einander und jagen sich gegenseitig durch ganz Europa, wobei besonders die Umstehenden zu leiden haben.
  9. Im April kehren die korrupten Cops aus The Oath zurück auf die deutschen Bildschirme. Diesmal sind auch die R&B/Pop-Sängerinnen Christina Milian und Leona Lewis neu im Cast dabei. Am Dienstag, den 23. April um 22.05 Uhr feiert die zweite Staffel von The Oath ihre Deutschlandpremie beim Pay-TV-Sender AXN. Acht Folgen stehen an. In der zweiten Season von „The Oath“ sind die korrupten Cops (Ryan Kwanten, Cory Hardrict, Katrina Law und Co) darum bemüht, sich von den Schulden an das Kartell zu befreien. Kann die Gang es schaffen, einen neuen Weg einzuschlagen und ihre inneren Dämonen zu besiegen? Oder geraten dabei gerade diejenigen, die sie lieben, in größere Gefahr? Die neue Staffel will sich dabei mit den Themen Wiedergutmachung und der Bedeutung von Familie auseinander setzen. Neu mit dabei sind Christina Milian (Grandfathered), Leona Lewis, Zulay Henao, Kevin Connolly (Entourage), Erik King (Dexter), Richard Burgi (Desperate Housewives, „The Sentinel“), Sebastian Zurita, Russell Wong und Carlos Sanz. Außerdem wieder mit dabei: Elisabeth Röhm als Agent Aria Price, Michael Malarkey als Foster, Isaac Keys als G, Andrew Howard als Kraley, J. Anthony Pena als Carl, Kim Delaney als Abigail Beach, Isabella Rivera-Gandulla als Veronica und Braulio Castillo als Cartel-Anwalt Victor Morena, der Vater von Lourdes (Isabel Arraiza). Die Serie von Ex-Undercover-Cop Joe Halpin wird von Curtis Jackson alias 50 Cent und seiner Produktionsfirma G-Unit Film and Television produziert.
  10. Nach House of Cards und Mindhunter startet mit Love, Death & Robots Mitte März die inzwischen dritte David-Fincher-Serie bei Netflix, doch wird diese deutlich anders sein. Nun erschien der Trailer zur animierten Anthologie. Nein, eine Kindersendung ist Netflix' neuste Animationsserie Love, Death & Robots sicherlich nicht. Klar wird das aber auch schon bei den Namen, die hinter dem Anthologieformat stehen: David Fincher (House of Cards, Mindhunter, „Sieben“) und Tim Miller („Deadpool“). Der Streamingservice selbst bezeichnet das Projekt als „185-minütige Genreorgie“, doch jede Einzelepisode soll nicht nur ein jeweils eigenes Genre bedienen, sondern sogar unterschiedlich animiert sein. Starten wird Love, Death & Robots am 15. März. Der erste Trailer zeigt nun grob, worauf sich die Zuschauer gefasst machen müssen. 18 Folgen sind in der Auftaktstaffel geplant. Die jeweiligen Episodenlängen variieren dabei zwischen 5 und 15 Minuten. Was die Themen angeht, ist sich die Serie offenbar für nichts zu schade - von Rassismus über Krieg bis hin zu den allertiefsten Abgründen der menschlichen Natur. Ja, sogar ein animierter Hitler ist zu erspähen... Miller bezeichnete Love, Death & Robots in seinem Statement als „Traumprojekt“ und fügte hinzu: „Es verbindet meine Liebe für Animation und unglaubliche Geschichten. Mitternachtsfilme, Comics, Bücher und Magazine voll fantastischer Fiktion inspirieren mich seit Jahrzehnten, doch sie waren verbannt in die Randkultur von Geeks und Nerds, der ich ebenfalls angehörte. Ich bin so verflucht begeistert, dass sich die kreative Landschaft endlich geändert hat, sodass Animation für Erwachsene Teil einer größeren kulturellen Konversation werden kann.“
  11. Zelda Rubinstein (Poltergeist Filme )
×
×
  • Create New...