Jump to content

MacReady

Members
  • Content Count

    4,905
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    85

Everything posted by MacReady

  1. BET hat gerade erst ihre Serienadaption von Boomerang um eine zweite Staffel verlängert. Nun soll Lena Waithe auch noch eine persönliche Single-Kamera-Comedy namens Twenties für den US-Sender auf den Weg bringen. Emmypreisträgerin Lena Waithe (Master of None) ist mit einem weiteren Serienprojekt bei BET gelandet. Neben ihrer Boomerang-Adaption, die jüngst verlängert wurde, wird sie laut Deadline nun auch die Single-Kamera-Comedy Twentiesschreiben und produzieren, für das Susan Fales-Hill („A Different World“) als Co-Showrunner fungiert. Die auf ihren Erfahrungen basierende Serie dreht sich um Hattie, eine junge, queere, afroamerikanische Frau in ihren frühen 20ern und ihre beiden Hetero-Freundinnen Marie und Nia, die in zunächst acht Folgen ihre Träume verfolgen und nach Liebe streben, aber auf dem Weg dahin eine Menge Mist bauen. Waithe: „'Twenties' ist ein Projekt, von dem ich schon so lange ich denken kann geträumt habe. Ich glaube, viele waren interessiert, aber haben die Vision nicht gesehen. Ich bin so dankbar, dass es bei Scott Mills und Connie Orlando (von BET) anders war. Ich könnte mich nicht mehr darüber freuen, meine Beziehung zu BET zu vertiefen. Ich weiß, das Publikum hat lange darauf gewartet.“ Waithe ist darüber hinaus als Executive Producer an The Chi beteiligt, hat das Drehbuch zum anstehenden Film „Queen & Slim“ mit Daniel Kaluuya geschrieben und ist mit ihrer Horror-Anthologieserie THEM bei HBO und Amazon unter Vertrag.
  2. Rückschlag für die geplante Serienadaption des Comics Y: The Last Man. Das Projekt, das den einfachen Namen Y trägt, muss sich nach neuen Showrunnern umsehen. Eigentlich sollten Michael Green (American Gods) und Aïda Mashaka Croal (Marvel's Luke Cage) gemeinsam die Serienadaption umsetzen. Wie Croal nun auf Twitter bekannt gab, hat das Duo die Serie verlassen. Hintergrund sollen die klassischen kreativen Differenzen sein. So konnten sich die Showrunner und der amerikanische Sender FX nicht auf eine gemeinsame Linie einigen. TVLine zufolge befinden sich die Senderverantwortlichen bereits auf der Suche nach einem Ersatz. Die Hauptrollen der Serie sollen Barry Keoghan (Dunkirk), Diane Lane, Amber Tamblyn (Two and a Half Men), Imogen Poots (Roadies), Lashana Lynch, Juliana Canfield und Marin Ireland (Sneaky Pete) spielen. Die Comicreihe Y: The Last Man lief von 2002 bis 2008 und kam auf 60 Ausgaben. Die Reihe dreht sich um Yorick Brown, der nach einem katastrophalen Event plötzlich der einzige Mensch mit einem Y-Chromosom auf der Erde ist. Als letzter überlebender Mann macht er sich daran, die Hintergründe zu der Katastrophe aufzudecken und herauszufinden, warum ausgerechnet er überlebt hat.
  3. Der Networksender NBC hat dem Mysterydrama Manifest die zweite Staffel spendiert. Wie viele Episoden diesmal zustande kommen sollen, ist bislang noch nicht klar. Die Hauptrollen spielen Josh Dallas und Melissa Roxburgh. Ob Manifest tatsächlich das nächste Lost wird, steht noch immer in den Sternen, doch wenigstens den Sprung in die zweite Staffel schafft die neue Mysteryserie von NBC. Laut TVLine steht zwar noch nicht fest, wie viele Episoden im Herbst hinzukommen sollen, aber, dass es weitergeht, ist jetzt endgültig klar.
  4. Die dritte Staffel von Westworld, die zehnte Season von Curb Your Enthusiasm, neue Folgen von Insecure, Joss Whedons Serienprojekt The Nevers und weitere Formate werden erst 2020 bei HBO zu sehen sein. HBO hat laut Deadline die Rückkehr mehrerer Serien und Neustarts bestätigt, allerdings mit einem kleinen Haken: es ist erst im Jahr 2020 so weit. Dann gibt es die dritte Staffel des Sci-Fi-Westerns Westworld, die zehnte Staffel der Comedyserie Curb Your Enthusiasm, die vierte Season von Insecure, den Comedy-Thriller „Run“ von Fleabag-Star Phoebe Waller-Bridge, Lovecraft Country von Jordan Peele und J.J. Abrams, „Contraband“, die neue Perry Mason-Serie mit Matthew Rhys in der Hauptrolle und Joss Whedons Sci-Fi-Drama The Nevers zu sehen. Die Verzögerung von „Westworld“ wird auch mit den verheerenden Waldbränden in Kalifornien zu tun haben, bei denen nach der zweiten Staffel auch Sets der Serie abgebrannt sind. Wie im Fall von Game of Thrones, dessen Finalstaffel gerade angelaufen ist, werden Fans dieses Mal zwei volle Jahre auf Episoden-Nachschub warten müssen. Die letzte Season lief im Frühjahr 2018 bei HBO.
  5. MacReady

    Quasselecke

    Frühstück, zumindest hat das Feuer Notre Dame nicht komplett zerstört. einen schönen sonnigen tag euch.
  6. Das RTL-Videoportal TVNOW hat sich die exklusiven Ausstrahlungsrechte zum neuen Schwedenkrimi Honour gesichert. In Skandinavien startet die neue Krimiserie Honour aus Schweden kommenden Herbst. Hierzulande wird sie derweil beim RTL-Videoportal TVNOW zu sehen sein, wann genau ist allerdings noch unklar. Produziert wird das Format von Bigster, während Ecco Rights die Rechte hält. Auftraggeber der Serie ist der nordische Streamingservice Viaplay, der sich dazu die Dienste einiger bekannter Schauspielerinnen des Scandic-Noir-Genres sicherte. Kreiert wurde Honour von Sofia Helin, die Star der schwedisch-dänischen Erfolgsserie Die Brücke war. Die Hauptrollen spielen hier nun aber Alexandra Rapaport („The Team“, „Mord im Mittsommer“), Julia Dufvenius („Modus - Der Mörder in uns“), Anja Lundqvist („Zusammen!“) und Eva Röse („Maria Wern, Kripo Gotland“, Real Humans). Honour handelt von vier Partnerinnen einer Anwaltskanzlei, deren guter Ruf bedroht ist, weil ein mysteriöser Fremder ein zwanzig Jahre altes Geheimnis über die Frauen enthüllen will. Haben sie gemeinsam einen Mord begangen? „Deutschland ist ein Schlüsselmarkt für nordische Drama-Serien. Ein enormer Zuwachs von Qualitätsproduktionen in Skandinavien sorgt für starken Wettbewerb. Neue Serien müssen sich von dem traditionellen Noir, das in den letzten Jahren so erfolgreich war, unterscheiden. 'Honour' verbindet Krimi-Elemente mit Wärme, Humor und einer einzigartigen weiblichen Perspektive“, erklärt Nicola Söderlund, Managing Partner bei Eccho Rights.
  7. Kommenden Juni startet bei ZDFneo die spanisch-deutsche Thrillerserie La Zona - Do not cross mit Álvaro Cervantes und Alba Galocha. Im Zentrum steht eine Reaktorkatastrophe, die eine ganze Region im Norden Spaniens zerstört. Wie das ZDF Anfang des Monats bekräftigte, plant der Rundfunksender eine sogenannte Serien-Offensive, um auch auf internationaler Ebene mit fiktiven Erzählungen zu überzeugen. Dazu wurden zahlreiche Kooperationen über ganz Europa hinweg eingegangen. Mit den Kollegen aus Spanien wurde beispielsweise die Thrillerserie La Zona - Do not cross erarbeitet, die, wie nun bekannt gegeben wurde, ab dem 1. Juni um 22.15 Uhr bei ZDFneo laufen wird. Acht Episoden stehen in der Auftaktstaffel auf dem Plan. Pro Woche erscheinen jeweils immer zwei. Die Hauptrollen wurden mit Alvaro Cervantes, Eduard Fernández, Alexandra Jiménez und Alba Galocha besetzt. Die Geschichte spielt drei Jahre nach einer Reaktorkatastrophe im Norden Spaniens. Während Spezialkräfte die kontaminierte Zone bereinigen, siedeln sich die ersten Rückkehrer wieder an. Die meisten ehemaligen Bewohner leben aber nun in Wohnsilos am Rande von Gijón. Die Sperrzone wird von Martín Garrido (Cervantes) kontrolliert. Er und seine Leute verhaften dort die Schmugglerin Zoe Montero (Galocha). Sie war in einem abgeschiedenen Lagerhaus mit ihrem Gangsteronkel verabredet, der allerdings einem brutalen Rudel Wölfe zum Opfer fiel. Gemeinsam mit seinem älteren Kollegen Hector Uría (Fernández) geht Martín der Sache auf die Spur. Seit der Katastrophe gilt Hector als Held, da er an vorderster Front gegen die tödliche Strahlung gekämpft hatte und so zahlreiche Leben rettete. Doch seine Taten forderten ihren Tribut: Er ist sichtlich gezeichnet und inzwischen abhängig von Schmerzmitteln, was aber nur seine Ärztin/Geliebte Julia Martos (Jiménez) weiß. Gegen Ende der ersten Episode kommt dann der schrecklich Befund: Nicht nur Wölfe, sondern auch mindestens ein Mensch hat den toten Gangster, der in der atomar verseuchten Sperrzone aufgefunden wurde, angeknabbert...
  8. MacReady

    Quasselecke

    Frühstück, einen schönen tag euch.
  9. MacReady

    Quasselecke

    frühstück, einen schönen tag euch.
  10. Die NBC-Dramedy Good Girls mit Christina Hendricks, Retta und Mae Whitman geht in die dritte Staffel. Derzeit läuft noch die zweite Season beim Sender. Auch Brooklyn Nine-Nine, Superstore und Will & Grace sind schon sicher. Die Good Girls kehren 2020 zurück! Die dritte Staffel der Dramedy wurde von NBC abgesegnet. Alle drei Damen bleiben an Bord: Christina Hendricks, Retta und Mae Whitman. „Wir sind so begeistert, die Freundschaft und Abenteuer dieser unglaublichen Frauen fortzusetzen, während wir gleichzeitig realistische Probleme in lustiger und überraschender Art und Weise thematisieren“, erklärten die Programmchefinnen Lisa Katz und Tracey Pakosta in ihrem offiziellen Statement. Zuletzt lief die sechste Episode der zweiten Staffel bei NBC. Im Durchschnitt schalten pro Woche etwa 2,4 Millionen Zuschauer ein, was einem Rating von 0.6 in der werberelevanten Zielgruppe entspricht. Damit liegt die Serie leicht hinter den Zahlen aus der Auftaktstaffel, wobei sie damals auch am Montag statt am Sonntag lief. Dies reicht für Platz zehn aller Dramen des Senders beziehungsweise für den letzten Rang. Mit DVR wachsen die Zahlen aber immerhin auf 4,2 Millionen und 1.2. Was den digitalen Vertrieb angeht, floriert Good Girls außerdem geradezu. Hier wurden in der laufenden Season mit jeder Episode neue Rekorde gebrochen. Insgesamt hat sich das Zuschauerinteresse im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt. Neben Good Girls wurden bei NBC auch Chicago Fire, Chicago Med, Chicago PD, The Blacklist, Brooklyn Nine-Nine, Law & Order: Special Victims Unit, New Amsterdam (2018), Superstore und Will & Grace verlängert. Hierzulande sind die Good Girls von NBC übrigens seit letzten Sommer beim Streamingservice Netflix zu sehen.
  11. Der amerikanische Streaming-Dienst Hulu hat einen ersten Teaser zur Serienrückkehr von Veronica Mars veröffentlicht. Dieser zeigt zwar noch keine tatsächlichen Ausschnitte aus den neuen Folgen, gibt aber zumindest das Startdatum für die Rückkehr bekannt. Demnach startet die Ausstrahlung in den USA am 26. Juli. Die Staffel umfasst insgesamt acht Episoden. Ob und wann die Serie auch den Sprung nach Deutschland schafft, ist aktuell noch unbekannt. Das Veronica-Mars-Revival wird viele Bekannte zurückbringen: Neben Kristen Bell in der Titelrollen kehren auch Enrico Colantoni als Veronicas Vater Keith und Jason Dohring als Logan Echolls zurück. Auch Percy Daggs III, Francis Capra und Ryan Hansen sind wieder mit an Bord. Als neue Darsteller sind unter anderem J.K. Simmons, Patton Oswalt, Clifton Collins Jr. und Izabela Vidovic an Bord. In der neuen Staffel werden junge Spring-Break-Urlauber in Neptune getötet, was unter anderem auch zu einer Schädigung des wichtigen Tourismus-Wirtschaftszweiges der Stadt führt. Die Eltern eines der Opfers engagieren die Mars-Detektei, um die mysteriösen Morde aufzuklären.
  12. Iain Glen, Fans von Game of Thrones besser bekannt als Ser Jorah Mormont, wird in Staffel zwei der DC-Serie Titans als Bruce Wayne zu sehen sein. Das Batman-Kostüm hat der Charakter hier aber längst an den Nagel gehängt... Falls Westeros in der finalen Staffel von Game of Thrones, die kommenden Sonntag startet, tatsächlich in eine Eiswüste verwandelt werden sollte, hat Iain Glen bereits eine neue Heimat in Aussicht: Gotham City. Laut TVLine übernimmt der schottische Schauspieler die Rolle eines sichtlich gealterten Bruce Wayne in der Superheldenserie Titans von DC Universe. Als Batman ist diese Version des Charakters allerdings nicht mehr tätig. Der Milliardär versucht zwar immer noch, dem Bösen in Gotham die Stirn zu bieten, allerdings sind seine Knochen nicht mehr die stabilsten, sodass er seine Hoffnungen nun ganz und gar auf seinen früheren Sidekick Robin aka Dick Grayson (Brenton Thwaites) setzt. Dazu muss er aber zunächst wieder den Kontakt aufnehmen. Langfristig würden die Titans sicherlich von einer Allianz mit dem ehemaligen Dunklen Ritter profitieren. Dass Glen irgendwann doch noch die Batman-Kutte anziehen wird, ist noch nicht endgültig ausgeschlossen. Einen echten Ritter spielte er ja schon in Game of Thrones, wo man ihn als Ser Jorah Mormont kennt, einen Getreuen von Drachenmutter Daenerys Targaryen (Emilia Clarke). Bereits in der Auftaktstaffel von Titans war der Fledermausheld zu sehen, wobei er aber eher wie ein Schurke wirkte (hier ein Trailer). Die neue Staffel der DC-Serie startet kommenden Herbst. Neu dabei sein wird außerdem Esai Morales als Slade Wilson aka Deathstroke, Chelsea T. Zhang als Rose Wilson aka Ravager sowie Joshua Orpin als Conner Kent aka Superboy.
  13. Networksender CBS schickt das Polizei-Procedural Blue Bloods in die zehnte Staffel. Auch im Herbst 2019 werden Tom Selleck und Co also auf New York aufpassen. Die Serie gehört seit Beginn zu den festen Bänken des Senders. Während „Magnum“ es in den Achtzigern „nur“ auf acht Staffeln brachte, soll das aktuelle Serienprojekt von Tom Selleck, Blue Bloods bei CBS, nächsten Herbst schon in die zehnte Staffel gehen. Damit wird das Polizei-Procedural auch die 200-Episoden-Marke überschreiten - und das direkt zur Premiere, denn das Staffelfinale im Mai wird den Zähler auf 199 bringen. CBS-Chef Kelly Kahl begründete die Verlängerung wie folgt: „'Blue Bloods' gehört seit Serienbeginn zu den Top 10 Dramen des Senders und war stets die erfolgreichste Serie am Freitagabend. Auf einem Sendeplatz, den viele fürs Fernsehen für zu ruhig halten, haben die Qualitätsdrehbücher, die großartigen Performances und die familiäre Wärme im Durchschnitt mehr als 13 Millionen leidenschaftliche Zuschauer pro Woche angezogen - und das über Jahre. Wir sind froh, dass Tom und die Serie weitermachen wollen, um auch in der nächsten Season ein wichtiger Teil des CBS-Programms zu bleiben.“ Die laufende Season neun hat durchschnittlich 8,5 Millionen Zuschauer pro Woche, was einem Rating von 0.8 in der werberelevanten Zielgruppe entspricht. In Sachen Zuschauerzahlen reicht dies aktuell für Platz drei bei allen CBS-Dramen beziehungsweise für Platz sieben, wenn man sich die Quoten anschaut. Dank DVR steigen die Zahlen allerdings noch einmal auf beeindruckende 13 Millionen und ein Rating von 1.4. Ebenfalls verlängert hat der Networksender für die TV-Season 2019-2020: NCIS, Criminal Minds, FBI, God Friended Me, Young Sheldon, Mom und The Neighborhood. Dauerbrenner The Big Bang Theory geht im Mai in Rente.
  14. MacReady

    Quasselecke

    Frühstück, ganz schön frisch draussen, einen schönen tag euch.
  15. Der Letzte Mohikaner soll als TV-Serie adaptiert werden. Wie Deadline berichtet, werden Cary Joji Fukunaga (True Detective) und Nicole Kassell (Watchmen) erstmals zusammenarbeiten, um den Roman von James Fenimore Cooper als Serie umzusetzen. Das Projekt entsteht unter dem Schirm von Paramount Television, einen ausstrahlenden Sender oder Streaming-Dienst gibt es noch nicht. Fukunaga, der aktuell auch am 25. Kinoabenteuer von James Bond arbeitet, wird für die TV-Serie schreiben. Nicole Kassell übernimmt anschließend die Inszenierung. Zu möglichen Darstellern ist aktuell noch nichts bekannt. Gleiches gilt auch für einen möglichen Ausstrahlungstermin. Der Letzte Mohikaner ist der zweite Roman der Lederstrumpf-Reihe von James Fenimore Cooper und gleichzeitig wohl das bekannteste Werk des Autors. Die Geschichte folgt dem Trapper Falkenauge und seinen Freunden Chingachgook und Uncas, die in den Siebenjährigen Krieg verwickelt werden. Die drei Männer müssen die zwei entführten Töchter eines Kommandanten finden. Der Roman wurde schon vielfach als Film umgesetzt. Am bekanntesten dürfte der Kinofilm von 1992 sein, bei dem Daniel Day-Lewis die Rolle des Falkenauge spielte.
  16. Hausputz bei YouTube. Die Videoplattform verabschiedet sich mehr und mehr aus dem Geschäft der Serien-Eigenproduktion und verabschiedet sich von vier Formaten. YouTube hat laut Deadline vier Eigenproduktionen eingestellt und möchte sich in Zukunft hauptsächlich auf Formate ohne Drehbuch und Specials konzentrieren. Verabschiedet wurden „Ryan Hansen Solves Crimes on Television“, „Champaign ILL“, „Sideswiped“ und „Do You Want to See a Dead Body?“. Sicher hingegen sind die erfolgreiche Karate-Kid-Serie Cobra Kai, die übernatürliche Dramaserie Impulse, „Step Up“ und „Liza on Demand“. Neues Material soll noch bis mindestens 2020 erscheinen. Schließlich stehen noch einige Serienstarts aus, wie der von „On Becoming a God in Central Florida“, einer schwarzen Komödie mit Kirsten Dunst. Susanne Daniels von YouTube: „Unser Ziel ist es, ein großartiges Programm mit Fokus auf Musik, Bildung, YouTuber und einige Highlight-Serien zu schaffen. Wir hatten gerade unser bisher erfolgreichstes Jahr und werden demnächst einen Plan für neue und wiederkehrende Hits ankündigen.“ Nach letzten Meldungen will man bei YouTube bis 2020 vom Premium-Content wegkommen und die Bezahlschranke gegen werbefinanzierte Inhalte austauschen. Für die zweite Staffel von „Cobra Kai“, die am 24. April online geht, wird man jedoch vorerst noch bezahlen müssen.
  17. Amazons Actiondrama Hanna erhält eine zweite Staffel mit Esmé Creed-Miles in der Titelrolle der jungen Killerin. Die Verlängerung erfolgte keine zwei Wochen nach dem Serienstart beim Streamingdienst. Hanna-Fans können sich auf ein weiteres Serienkapitel mit der jungen Auftragskillerin gefasst machen, denn wie Deadlineberichtet, wurde die Adaption des gleichnamigen Films um eine zweite Staffel verlängert. Die Drehbücher wird weiterhin Serienschöpfer David Farr beisteuern. Albert Cheng von Amazon ahnte schon, dass man einen potentiellen Hit an der Angel hat: „Wir wussten, dass wir etwas Besonderes mit 'Hanna' haben, und mit dem zusätzlichen Momentum der Vorschau nach dem Super Bowl stimmten die Kunden von Amazon Prime Video zu. Seit es vor nur zehn Tagen online ging, hat 'Hanna' unglaubliche Reaktionen bekommen und wir freuen uns nicht nur darüber, wie es auf unserem Service abgeschnitten hat, sondern über die actionreiche Welt, die David Farr für die Serie und seinen starken Cast, angeführt von Esmé Creed-Miles, Mireille Enos und Joel Kinnaman geschaffen hat. Wir sind gespannt darauf, Fans die Chance zu geben, zu sehen, wie Hanna ihre Reise auf Amazon fortführt.“
  18. Serienproduzent und Hauptdarsteller Mark Harmon ist sich erneut mit CBS einig geworden und hat einen neuen Vertrag unterzeichnet. Aufgrund dessen erteilte das Network abermals grünes Licht für eine weitere, mittlerweile 17. Staffel von NCIS. Gibbs-Darsteller Mark Harmon, der gleichzeitig als Executiver Producer von NCIS fungiert, hat einen neuen Vertrag mit den CBS Television Studios abgeschlossen, um weitere Folgen der erfolgreichen Krimiserie zu produzieren. Laut Deadlinefackelte CBS danach nicht lange und händigte die Bestellung für Staffel 17 des langjährigen Dauerbrenners aus, die in der TV-Season 2019/2020 erwartet werden darf. Fans der Spin-offs dürfen auch schon vorsichtig fröhlich gestimmt sein, denn angeblich sollen die Verlängerungen für NCIS: Los Angeles und NCIS: New Orleans eine ähnlich sichere Nummer sein. Die Mutterserie zieht in der aktuellen Staffel immer noch durchschnittlich 16 Millionen Zuschauer vor die Bildschirme, ist nach The Big Bang Theory die meistgesehene TV-Unterhaltungsserie und gleichzeitig eines der erfolgreichsten Formate auf den digitalen Plattformen von CBS. Die 16. Staffel von „NCIS“ ist seit Januar dieses Jahres beim deutschen Free-TV-Sender Sat.1 zu finden.
  19. Disneys neuer Streamingdienst Disney+ plant eine Miniserie mit dem Bogenschützen-Avenger Hawkeye. Schauspieler Jeremy Renner soll im Rahmen dessen erneut Köcher, Pfeile und Bogen in die Hand nehmen. Mit Arrow ist bald Schluss, aber das heißt nicht, dass die Serienwelt komplett auf Bogenschützen verzichten muss. Wie The Hollywood Reporter berichtet, plant der neue Streamingdienst Disney+ eine Superheldenserie mit dem aus „Avengers“ und anderen Marvel-Filmen bekannten Hawkeye. Schauspieler Jeremy Renner kehrt als Clint Barton zurück, wie der Held mit bürgerlichem Namen heißt, um seinen Köcher schließlich an Nachwuchsflitzebogen Kate Bishop weiterzugeben. In der „Hawkeye“-Comicserie von Matt Fraction und Alex Aja, die als Vorlage dient, gehört sie den Young Avengers an und wird von Clint unter seine Fittiche genommen. Hawkeye ist jedoch nicht der einzige „Avengers“-Star, der seine eigenen Serie beim Streamingdienst von Disney erhält. Auch Charme-Schurke Loki (Tom Hiddleston), die Scarlet Witch (Elizabeth Olsen) und sogar Vision (Paul Bettany) sollen mit Ablegern aus dem Marvel Cinematic Universe vertreten sein.
  20. Nach einem Recasting für die Gruselserie Castle Rock wird Garrett Hedlund ab der zweiten Staffel der Stephen-King-Serie nicht länger als Ace zu sehen sein. Sein Kollege Paul Sparks übernimmt ab sofort die Rolle. Der aus Serien wie Boardwalk Empire oder House of Cards bekannte Schauspieler Paul Sparks wird ab der zweiten Staffelvon Castle Rock die Rolle des Ace Merrill übernehmen. Er ersetzt somit seinen Kollegen Garrett Hedlund, der in der ersten Season der Stephen-King-Serie in der Rolle zu sehen war. Laut Deadline handelte es sich um eine kreative Entscheidung. Zu den Neuzugängen der zweiten Staffel zählen außerdem Lizzy Caplan als Horrorkrankenschwester Anne Wilkes aus „Misery“ sowie Tim Robbins, der zu Aces Onkel Pop wird. Die Schauspieler standen bereits für einige Szenen mit Hedlund vor der Kamera, weshalb Nachdrehs mit Sparks notwendig sein werden. Die Hulu-Serie vereint als Anthologieserie das gesamte Kreativuniversum des Horror-Maestros Stephen King, dessen gleichnamige Kurzgeschichte als Vorlage dient. Die Drehbücher stammen von den Manhattan-Schöpfern Sam Shaw und Dusty Thomason.
  21. Dass Netflix ein Herz für Genrefans hat, dürfte inzwischen hinlänglich bekannt sein. Die neueste Serien-Schöpfung der Amerikaner nimmt das jetzt sogar wörtlich und erzählt über zehn Folgen hinweg von einer Organspende-Empfängerin, deren neues Herz ein unheimliches Eigenleben entwickelt. Während sie das Mysterium dahinter zu entschlüsseln versucht, entwickelt sie immer mehr Merkmale und Eigenheiten des früheren Besitzers – einige davon eher „unheilvoller“ Natur. Kann sie das Rätsel hinter dem plötzlichen Tod des Spenders entschlüsseln? Das Projekt von Leah Rachel hört auf den Namen Chambers und greift dank Akela Cooper (Marvel’s Luke Cage) auf eine erfahrene Showrunnerin zurück, während Stephen Gaghan produziert. Zu Coopers früheren Arbeiten gehören bekannte Serien wie V, Grimm, The 100 oder auch American Horror Story: Roanoke. Der Cast wird angeführt von Uma Thurman (Pulp Fiction, House That Jack Built, Nymphomaniac) in ihrer ersten großen Serienrolle. In dem zehnteiligen Horror-Drama von Showrunnerin Akela Cooper (Marvel’s Luke Cage) spielt sie Nancy, die eine etwas schwankende Beziehung zu jener Frau aufbaut, die das Herz ihrer verstorbenen Tochter transplantiert bekommt. Denn Nancy hat den Verdacht, dass ihre Tochter vielleicht gar nicht so tot ist, wie sie dachte. Neugierig geworden? Lange spannt man uns nicht auf die Folter: Netflix zeigt alle Episoden ab dem 26. April 2019.
×
×
  • Create New...