Jump to content
bigluide

Weitere Drohung: Hacker wollen Staffelfinale von Game of Thrones veröffentlichen

Recommended Posts

hbo.jpg

Hacker stehlen angeblich Game-of-Thrones-Folge und Skript von HBO

Game of Thrones gehört zu den beliebtesten Serien. Jede Woche warten Fans derzeit auf die Veröffentlichung einer neuen Folge der siebten Staffel. Angeblich ist es Hackern nun gelungen, in das System von HBO einzudringen und eine unveröffentlichte Folgen zu stehlen. Zudem soll das Skript der beliebten Fantasy-Reihe geklaut worden sein, womit alle Details des weiteren Verlaufs der Serie verraten werden könnten.

Beim Diebstahl sollen insgesamt 1,5 TB an Daten von den Servern von HBO entwendet worden sein. Der Sender bestätigt den Angriff zwar, gibt aber keine Details zu den gestohlenen Daten heraus. "Es hat einen auf das Unternehmen gezielten Cyber-Vorfall gegeben, der zu einigem gestohlenen Eigentum geführt hat, inklusive eines Teils unserer Programmgestaltung", schrieb Geschäftsführer Richard Plepler in einer Nachricht an seine Mitarbeiter. Die Hacker sollen neben Inhalten von Game of Thrones auch an Episoden von Ballers und Room 104 gekommen sein.

 

Game-of-Thrones_9B132FA350584CE48764C0CC
 

 

Laut HBO sei die Strafverfolgung eingeschaltet worden, um dem Diebstahl nachzugehen. Der Sender wollte einen solchen Vorfall eigentlich verhindern und hat dafür auch entsprechende Maßnahmen ergriffen. Zum Beispiel wurden alle Darsteller verpflichtet, ihre E-Mail-Accounts über eine Zwei-Faktor-Authentifizierung zu sichern.

Wie es gelungen ist, die Daten trotzdem abzugreifen, ist offen.

Quelle

Edited by bigluide

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hack auf Game of Thrones-Sender war wohl massiver als bisher bekannt

23795.jpg

Anfang der Woche wurde bekannt, dass sich unbekannte Angreifer Zugang zu den Servern des US-Kabelsenders HBO verschafft haben. Dabei sollen 1,5 Terabyte an Daten entwendet worden sein, darunter auch Drehbücher und Folgen der Hitserie Game of Thrones. Laut neuen Informationen war der Hack sogar massiver als bisher bekannt.

Spitze des Eisbergs

Laut aktuell vorliegenden Informationen sind beim Angriff auf HBO u. a. Folgen der Serien Ballers und Room 104 gestohlen und ins Netz gestellt worden, auch Auszüge aus dem Skript zur vierten Folge der siebenten Staffel von Game of Thrones sind bereits veröffentlicht worden. Laut einem Bericht des Hollywood-Branchenblattes Variety ist das aber wahrscheinlich nur die sprichwörtliche Spitze des Eisbergs.

Laut den Informationen von Variety haben die Hacker auch "tausende interne HBO-Dokumente" gestohlen. Das ist teilweise in Angaben zu DMCA-Takedowns von bisher im Internet aufgetauchten Dateien zu sehen. Der für diese Schritte verantwortliche Anti-Piraterie-Dienstleister IP Echelon schreibt außerdem, dass die Hacker "Massen an urheberrechtlich geschützten Inhalten, darunter Dokumente, Bilder, Videos und Sounds" entwendet hätten.
 

 
Offiziell wollte sich HBO dazu nicht weiter äußern, das Unternehmen ließ ausrichten, dass es dazu eine laufende Untersuchung gebe, weshalb man keinen Kommentar abgeben will.
 

Persönliche Infos

Der oder die Hacker dürften auch persönliche Informationen von HBO-Managern erlangt haben. Denn in einem online veröffentlichten Textdokument kann man Angaben zu einigen Online-Konten, Zeitschriften-Abos sowie Gesundheits-Diensten einer Führungskraft einsehen. In mindestens einem Fall hat man sich also auch Zugang zu einem Arbeits-Mail-Account verschafft.

Nicht nur Variety erinnert das an den Sony Pictures-Hack von 2014, damals gelang es Angreifern, das Filmstudio für Wochen und Monate zu lähmen.

Siehe auch: Sony Pictures - Filmstudio wurde zum Opfer eines massiven Hacks Siehe auch: Sony Pictures -Filmstudio wurde zum Opfer eines massiven Hacks

Quelle

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nach einigen Tagen der Ruhe, holen die Hacker zu einem erneuten Tiefschlag aus: HBO muss wöchentlich mit weiteren Leaks rechnen.

Eine automatisierte E-Mail-Antwort erreichte am Donnerstag die Redaktion der Zeitschrift Variety. Der Inhalt: Das Versprechen, noch mehr gestohlenes HBO-Material zu veröffentlichen. Die Gruppe schrieb, dass sie "die Daten wöchentlich freigeben werden" und fügte hinzu, dass Interessierte die nächste Veröffentlichung am Sonntag um 12Uhr erwarten können. Zudem wiederholte die Gruppe die Behauptung, dass sie insgesamt 1,5 Terabyte Daten aus dem HBO-Computernetzwerk besitzen.

6 Million followers in the @Twitter realm!
Thanks for following our ravens and dragons. #GameofThrones pic.twitter.com/Va6oHOttza

— Game Of Thrones (@GameOfThrones) 31. Juli 2017

Welchen Schaden richten die Hacker an?

HBO kann noch nicht einmal gewiss sagen, ob es sich bei den Daten „nur“ um noch nicht ausgestrahltes Filmmaterial, Serieninhalte oder Skripte handelt, oder ob der Hacker-Angriff auch den sensiblen Mitarbeiterdaten galt. Am Mittwoch beruhigte HBO-Präsident Richard Plepler noch seine Mitarbeiter, indem er ihnen versprach, dass das E-Mail-System extrem sicher sei: „Zu dieser Zeit glauben wir nicht, dass unser E-Mail-System als Ganzes kompromittiert wurde, aber eine Überprüfung ist noch im Gange", sagte er. Die vom Sender angeheuerte Sicherheitsfirma spricht hingegen von „Tausenden interner Dokumente".

Landen Game of Thrones Folgen ungewollt im Netz?

Gegenüber der Washington Post sprechen Beamte der US-Geheimdienste von einem kleineren Hack als auf Sony im Jahr 2014. Führt man sich jedoch vor Augen, dass nur 300 Megabyte Material von HBO veröffentlicht wurde und die Angabe von 1.5 Terabyte der Realität entspricht, gibt es noch eine Menge unveröffentlichte Daten, die immensen Schaden beim Sender ausrichten könnten. Es ist noch unklar, welcher TV-Inhalt frühzeitig im Netz landen wird – Gerüchte ranken sich vor allem um die Hype-Serie Game of Thrones. Insider vermuten jedoch, dass die Hacker keinen Zugriff auf Video-Material hatten. Abgesehen von den bereits veröffentlichten Skripten sollte also kein „Game of Thrones“-Material mehr ungewollt im Netz erscheinen.
Quelle
Edited by bigluide

Share this post


Link to post
Share on other sites

Game of Thrones: Neue Folge ist vorab ins Netz durchgesickert

23809.jpg

Anfang der Woche wurde bekannt, dass es einen massiven Hack auf den US-Sender HBO gegeben hat. Die Dimensionen des Angriffs sind noch immer nicht ganz klar, doch sie sind wohl nicht klein. Nun ist, wie eigentlich erwartet worden ist, die vierte Folge der Fantasy-Hitserie Game of Thrones ins Netz durchgesickert. Ob sie etwas mit dem Hack zu tun hat, ist unklar. Bei dem Hack sollen rund 1,5 Terabyte an Daten entwendet worden sein, erste Erkenntnisse deuteten bereist darauf hin, dass auch die Kronjuwelen des Senders erbeutet worden sind. Denn der oder die Angreifer haben kurz nach dem Bekanntwerden des Angriffs Teile des Drehbuches der vierten Folge der siebenten Staffel von Game of Thrones im Netz veröffentlicht.

Nun folgte, wenig überraschend, die Episode selbst: Denn wie The Verge unter Berufung auf Reddit berichtet, wurde diese in niedriger Qualität über einen Google Drive-Link veröffentlicht. Dort verschwand sie zwar recht schnell wieder, doch mittlerweile ist die Folge natürlich in allen anderen einschlägigen Netzwerken zu finden.
 

Wasserzeichen

Die Qualität ist wie erwähnt niedrig, zudem weist diese Folge ein Wasserzeichen auf, das dem Seher mitteilt, dass dies "for internal viewing only" gedacht ist, also nur für den internen Gebrauch. Das Blog bestätigt auch die Echtheit der Folge, wer sie aber im vollen Glanz sehen will, der muss bis zur regulären Ausstrahlung am Sonntag bzw. Montag unserer Zeit warten.

Es ist nicht das erste Mal, dass HBO mit einem Leak von Game of Thrones zu kämpfen hat. Denn bei der fünften Staffel sind die ersten vier Folgen vor der Ausstrahlung durchgesickert, diese stammten damals aus an Journalisten vorab verschickte Screenern.

Mittlerweile gibt es übrigens Zweifel, ob die aktuell aufgetauchte Episode überhaupt etwas mit dem jüngsten Hack auf HBO zu tun hat. Denn in einem zweiten Bericht schreibt The Verge, dass man von Insidern gehört habe, dass ein indischer Vertriebspartner für diesen Leak verantwortlich ist.

Quelle

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich weiß nicht - will ich/ will ich nicht?

So unentschlossen bin ich normalerweise nicht!

Spoiler

 

Nein, ich guck nicht. Doch, ich guck.

nein - ja -nein - ja....

Menno, Flo:sob:

 

 

Edited by Maleficent
  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe zwar alle Staffeln und Folgen bis zur aktuellen, aber noch nicht eine Folge angesehen
Deshalb kann ich in Ruhe abwarten

  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Willst Du noch ein Jahr warten? :scream: Und dann alle auf einmal gucken?. Dann hast Du aber einen Marathon vor Dir. Ich habe Jetzt die ersten 6 Staffeln nochmal am Stück geschaut. War recht aufschlussreich mit dem mittlerweile erlangten Wissen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

nein, aber abwarten bis diese Staffel fertig ist.
Hab ja noch genug in der Zwischenzeit hier zum sehen.:slight_smile:
Deshalb habe ich es nicht eilig, verkneife mir aber jeglichen Spoiler oder Trailer.


 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich habe es bis jetzt zum Glück noch ausgehalten war aber kurz davor nach zu geben ich habe 20 Sek vom Intro gesehen und dann zum Glück doch noch entschieden es sein zu lassen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin noch stark geblieben! Zugegeben, ich hatte heute auch gar keine Zeit, so dass ich nicht in Verlegenheit kommen konnte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Game of Thrones: HBO wird erpresst, Hacker drohen dem Sender

23809.jpg

Beim US-amerikanischen Abo-Sender HBO geht es derzeit heiß her: Denn nach einem Hack schwirren allerhand Dokumente im Netz, viele davon hängen mit der Hitserie Game of Thrones zusammen. Die Angreifer wollen das Unternehmen offenbar erpressen und drohen, Informationen zum Inhalt der Serie zu veröffentlichen. Es ist vermutlich der spektakulärste Hack auf ein Medienunternehmen seit dem Angriff auf Sony Pictures im Jahr 2014: Anfang August wurde bekannt, dass HBO zum Opfer einer breit angelegten Attacke geworden ist, die Hacker sollen rund 1,5 Terabyte an Daten gestohlen haben. Dabei sind auch interne Dokumente und Mails von HBO-Führungskräften entwendet worden, auch Serien-Episoden sind Teil der gestohlenen Daten.
 

Erpressungsversuch

Diese vertraulichen Interna sowie eine Zusammenfassung des Scripts zur nächsten Folge von Game of Thrones (Episode 5, Staffel 7) wollen die Unbekannten laut einem Bericht von The Hollywood Reporter frei ins Netz stellen. In einem an HBO-CEO Richard Plepler adressierten Video fordert man eine nicht näher bekannte Summe.
 

 
Im dem Video heißt es, dass es den Hackern gelungen sei, "das riesige Netzwerk des Senders zu knacken", aber dass "HBO auch eines unserer schwierigeren Ziele war und die Sache etwas sechs Monate gedauert hat." Was genau man in der Hand hat, verraten die Hacker nicht, es dürfte sich aber teilweise um Marketing-Präsentation und Details zu den Inhalten der Fantasy-Serie handeln.

Ob die Hacker auch vollständige Folgen der Serie haben, ist nicht bekannt. Das scheint aber eher nicht der Fall zu sein: Denn eine vergangene Woche Low-Res-Version der vierten Folge stammte von einem indischen Sender und wurde offenbar nicht über den Hack entwendet. Ob sich HBO von Inhalte-Zusammenfassungen künftiger Folge zur Zahlung eines Lösegelds bringen lässt, wird sich erst zeigen.

Sehr wahrscheinlich ist das allerdings nicht, denn Game of Thrones-Fans dürfte mittlerweile ziemlich geübt sein, Spoiler zu vermeiden.
 
Edited by bigluide

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hacker veröffentlichen private Kontaktinfos der Game of Thrones-Stars

18377.jpg

Hacker werden gerne romantisiert und als selbstlose Streiter gegen das Unrecht im Netz dargestellt. Doch die Wahrheit ist, dass das oftmals schlichtweg Kriminelle sind, denen es nur ums Geld geht. Das zeigt gerade der Fall HBO. Denn der Sender wird derzeit erpresst und um ihren Drohungen Nachdruck zu verleihen, haben die Hacker nun auch private Daten der Game of Thrones ins Netz gestellt. Anfang des Monats haben sich Unbekannte Zugang zu den internen Servern von HBO verschafft, deren eigenen Angaben nach war das ein besonders aufwändiger Angriff, der etwa sechs Monate benötigt hat. Doch bei den Hackern handelt es sich nicht etwa um ungeduldige Fans von Game of Thrones oder einer anderen HBO-Serie, die es nicht erwarten können, bis sie eine neue Episode oder sonstige Infos zur Handlung in die Finger bekommen.

Es handelt sich schlichtweg um stinknormale Kriminelle, genauer gesagt Erpresser. Denn diese verlangen von HBO einen nicht näher bekannten Betrag und drohen andernfalls sensible Daten zu veröffentlichen. Laut The Guardian haben die Angreifer nicht nur Auszüge und Entwürfe von Drehbüchern veröffentlicht, sondern auch private Informationen der Game of Thrones-Schauspielern.

Demnach soll es im Datensatz ein Dokument geben, in dem die privaten Telefonnummern und Mailadressen der GoT-Stars Peter Dinklage, Lena Headey und Emilia Clark zu finden sind. Das wurde zusammen mit einem Erpresservideo veröffentlicht, zu den insgesamt 3,4 GB an Daten sollen auch technische Informationen zu den HBO-Netzwerken sowie Administratoren-Passwörter gehören.
 

Dimensionen wie 2014

HBO äußert sich nur indirekt zum Angriff und verweist auf laufende Ermittlungen und die Zusammenarbeit mit Behörden. Die Angelegenheit ist aber sicher noch nicht zu Ende und man kann schon jetzt sagen, dass der Fall stark an den Sony Pictures-Hack von 2014 erinnert.

Quelle

Share this post


Link to post
Share on other sites

Rekordzahlen nach Hacker-Angriff: Hat der Leak Game of Thrones geholfen?

Allen Befürchtungen zum Trotz, bricht die aktuelle Folge Game of Thrones erneut Zuschauerrekorde. Nachdem die Episode zwei Tage vor Ausstrahlung im Netz geleakt wurde, musste HBO mit massiven Verlusten rechnen.

„Game of Thrones“ hat TV-Geschichte geschrieben und eine der größten Fangemeinden weltweit. Die aktuelle Episode lockte Sonntagabend 10,2 Millionen Zuschauer vor die Bildschirme. Mit dieser Zahl bricht die Fantasy-Serie den selbst aufgestellten Rekord beim Staffelstart mit 10,1 Millionen Zuschauern am Premierenabend (Die Anzahl der Aufrufe liegt inzwischen bei 30 Millionen).

Hacker-Angriff auf HBO

Nach einem Hack, gelangte erst das Drehskript und ein paar Tage später die ganze Folge ins Netz – nicht vom Hacker, wie inzwischen bekannt, sondern von HBOs internationalem Partner Star India. HBO prognostizierte zwar keine Einbußen beim offiziellen Episoden-Debut, jedoch rechnete niemand beim Sender mit neuen Rekordzahlen.

Fans schwärmen von aktueller Episode

Könnte der Leak tatsächlich geholfen haben? Diejenigen, die sich die Raubkopie in schlechter Qualität zogen, verbreiteten schnell Details auf den Socialmedia-Plattformen. Die Folge wurde extrem gelobt und viele Fans gaben in ihren Kommentaren an, dass sie sich die Episode noch einmal in besserer Qualität anschauen wollten. Somit erhielt Game of Thrones eine Portion „Extra-Werbung“ und sämtliche Befürchtungen waren unberechtigt.
 
Quelle

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es freu mich ungemein, wenn der Leak tatsächlich keine negativen Folgen auf die Zuschauerzahlen gehabt hat. :upside_down: Ich bin auch standhaft geblieben und habe nicht vorher geguckt. Aber die Folge war wirklich sehr gut.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jon Schnee trägt Ikea: Jetzt hat das schwedische Möbelhaus reagiert

Einige der Capes in „Game of Thrones“ stammen von einer überraschend modernen Quelle. Kostümdesignerin Michele Clapton lässt sich auch von Ikea inspirieren.

Witzige Antwort vom Möbelhaus

Sie sind trainiert, bereit und tragen das richtige Outfit: Warum nicht gleich zur Nachtwache gehen? Nachdem bekannt wurde, dass die Chef-Designerin der Erfolgsserie "Game of Thrones" Ikea-Teppiche in den Kostümen der Darsteller verarbeitete, erkannte das Möbelhaus seine Chance auf eine witzige Werbemaßnahme. Spätestens, wenn die Facebook-User den Post entdecken, wissen sie, dass ein Nachtwachen-Cape günstig zu haben ist: 39.99 Euro
image.jpeg.c1705c45bb1225d3e8bf72cf5d30311a.jpeg

Der Winter naht. bit.ly/SKOLD #GameOfThrones

Winter is coming. bit.ly/SKOLD #Gameofthrones
Translated

Jon Schnee trägt Ikea: „Game of Thrones“-Kostüme aus dem Möbelhaus

08. August 14:30 Uhr
Unmengen an Schauspielern und Komparsen wollen eingekleidet werden und fordern den Ideenreichtum der Kostümbildner. In der HBO-Serie Game of Thrones wird besondere Kreativität gefordert, denn zum einen gibt es einen historischen Anspruch und zum anderen existieren in den Büchern detailiert beschriebene Fantasy-Elemente. Serien-Fans erkennen nicht nur die unterschiedliche Kleidung der Königshäuser, sondern auch der verschiedenen Kulturen bzw. Religionen. Aufgrund des Klimas und der persönlichen Geschichte, kleiden sich die Menschen auf Winterfell nicht wie die Leute von Dorne, geschweige denn wie ein Dothraki.

Natürlich reicht ein Einkauf im Möbelhaus alleine nicht aus

Für den individuellen Look lassen sich Kostümdesigner durchaus auch mal ungewöhnlich inspirieren. Nun ist ein altes Interview mit der Emmypreisträgerin und Kostümbildnerin der ersten 5 Staffeln „Game of Thrones“ Michele Clapton aufgetaucht. Ihr Geständnis amüsierte nicht nur das anwesende Publikum: Die Capes der Männer der Nachtwache, wurden aus Teppichen trapiert, die bei Ikea gekauft wurden – Jon Schnee trägt den Ikea-Stil. Natürlich reicht ein Einkauf im Möbelhaus alleine nicht aus: „Wir verwenden fast alles, was wir finden. Die Teppiche zerschnitten wir, rasierten sie und fügten starke Lederriemen hinzu. [Für die Nachtwache] wurden sie gewachst und gefrostet, so dass sie tatsächlich zur Kulisse passten."

Schauspieler beugen sich den Teppichen

f6dcc001cf416584.jpeg

Game of Thrones: Ikea wärmt die Nachtwache

Gebrauchskleidung wird oft nach dem Design bedingt zerstört und beschmutzt. Sollte es für die royale Garderobe noch realistisch erscheinen, dass die gepflegte Kleidung neuwertig erscheint, so gilt dies garantiert nicht für die im Schwertkampf gewandte Nachtwache. Clapton ist sich sicher, dass die Zuschauer der Serie nahezu in der Lage sein müssten, die Kostüme zu riechen. Die schweren Fell-Teppiche verleiten nun nicht direkt dazu, an ihnen schnuppern zu wollen, denn die Vermutung liegt nahe, dass sie nach „Nasser Hund“ riechen. Michele Clapton erwähnte daraufhin noch einen Nachteil der Ikea-Accessoires: Die Teppiche können so schwer sein, dass sie bei den Schauspielern für eine gekrümmte Haltung sorgen.

Quelle

Share this post


Link to post
Share on other sites

Neue Bilder zu "Game of Thrones"

"Game of Thrones" Staffel 7: Vorschau auf Folge 5 - "Eastwatch"

11_xl.jpg

Nach der feurigen Schlacht am Ende der vergangenen Folge und einem Cliffhanger, der sich "Sie" schreibt, darf man gespannt sein, welche Überraschungen Game of Thrones Staffel 7 Folge 5 für uns bereithält. Diese trägt den Titel "Eastwatch" und steht in den USA am kommenden Sonntag, hierzulande am kommenden Montag auf dem Programm.

HBO hat zu dieser einige neue Szenenbilder veröffentlicht, die ihr wie gewohnt am Ende dieser News vorfindet. Dieses Mal geht es hier etwas Tyrion (Peter Dinklage)-, aber erneut auch sehr Daenerys (Emilia Clarke)-lastig zu, womit geklärt sein dürfte, wie es für beide nach der Schlacht am Ende der letzten Folge weiterging. Doch zwischen beiden herrschen Spannungen, wie sich bereits deutlich abzeichnete. Ob diese verschärft werden, hängt vermutlich auch davon ab, ob Jamie Lannister (Nikolaj Coster-Waldau) überlebt.

Die Episodenbeschreibung verrät jedenfalls, dass Daenerys die überlebenden Lannister-Soldaten zur Loyalität auffordert, während Jon (Kit Harington) auf Brans (Isaac Hempstead-Wright) Warnung bezüglich der Weißen Wanderer reagiert. Derweil schwört Cersei (Lena Headey) alles und jeden zu vernichten, der sich ihr in den Weg stellt. Ob auch dies einen Hinweis auf Jamies Verbleib liefert? Wir werden es schon in Kürze erfahren. Bis dahin dürfen wir gespannt weiterrätseln.

Bilder

Quelle: Comingsoon

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

HBO wollte 250.000$ an Hacker zahlen, war aber wohl Hinhaltetaktik

23795.jpg

Der Fall HBO ist wohl noch lange nicht abgeschlossen, erst nach und nach werden Dimensionen und Details des Angriffs bekannt. Nun ist eine Nachricht des oder der Hacker(s) aufgetaucht, aus der ersichtlich ist, dass HBO zahlen wollte oder dies angeboten hat. Diese "Kopfgeldzahlung" dürfte aber nur so etwas wie ein Ablenkungsmanöver gewesen sein. Am 27. Juli, also kurz vor dem Bekanntwerden der Attacke, soll HBO einen Betrag von 250.000 Dollar an die Hacker geboten haben. Das berichtet die Hollywood-Branchenfachblätter Variety und The Hollywood Reporter unter Berufung auf interne Kommunikation des Senders mit den Angreifern. Das Geld wurde dabei als Bug-Bounty bezeichnet, man wollte den Vorfall also als das Aufdecken einer Schwachstelle im System von HBO darstellen.

Die HBO-Verantwortlichen dürften aber nie tatsächlich vorgehabt haben, das Geld (per Bitcoin) an die kriminellen Hacker zu überweisen. In ungewöhnlich konfliktscheuem Ton zeigte sich HBO mit den Hackern versöhnlich bzw. verhandlungsbereit, meint Variety.
 

 

Zeit gewinnen

So schreibt ein HBO-Manager unter anderem, dass man im "Geiste der professionellen Zusammenarbeit" bitte, eine Deadline um eine Woche zu verlängern. Die 250.000 Dollar bezeichnete man als "Zeichen des guten Willens" von Seiten des Senders.

Ein Insider hat gegenüber Variety die Echtheit der Mail bestätigt, meinte aber, dass das lediglich als Hinhaltetaktik gedacht war und HBO nie ernsthaft vorgehabt hat, das Geld zu überweisen. Der Sender wollte Zeit gewinnen, um die Tragweite des zu diesem Zeitpunkt noch sehr "frischen" Hacks einschätzen zu können.

An sich empfehlen Behörden in solchen Fällen, nicht auf die Forderungen von Hackern einzugehen. Derartige Angriffe und Erpressungsversuch sind zuletzt auch immer populärer geworden, unter anderem ist Netflix zum Opfer eines Datendiebstahls geworden. Gezahlt hat die Streaming-Plattform nicht, jedenfalls hat man nichts in diese Richtung zugegeben.

Quelle

Share this post


Link to post
Share on other sites

HBO: Hacker veröffentlichen neue Folgen, Sender will 'nicht mitspielen'

23809.jpg 
Das Bekanntwerden des Hacks auf den US-amerikanischen und vor allem für Game of Thrones bekannten Sender HBO liegt mittlerweile zwei Wochen zurück und noch immer ist die Angelegenheit nicht vom Tisch. Während der oder die Hacker versuchen, Druck auf HBO auszuüben, weigert sich der Kanal offenbar und will kategorisch nichts bezahlen. Nach dem Angriff versuchten die Hacker auch am Wochenende, HBO zur Zahlung eines nicht näher bekannten Lösegeldes zu bewegen. Sie machten ihre Drohungen wahr, bisher unveröffentlichte Serienepisoden zu veröffentlichen. Aktuell hat man mehrere Folgen von "Curb Your Enthusiasm" ins Netz gestellt, laut einem Bericht des Hollywood-Branchenblattes Variety sollten diese ursprünglich erst im Oktober verfügbar sein.

Außerdem haben die Hacker Folgen der Produktionen "Ballers" sowie "Insecure" veröffentlicht, auch Episoden von komplett neuen Produktionen ("Barry", "The Deuce") waren mit dabei. Auffällig ist natürlich, dass sich der HBO-Megahit Game of Thrones nicht im Angebot der Angreifer befindet.
 

Keine Kronjuwelen

Zwar ist es nicht auszuschließen, dass man sich die "Kronjuwelen" bis zum Schluss aufhebt, um möglichst großen Druck auf die Verantwortlichen ausüben zu können. Sehr wahrscheinlich ist das aber nicht: Denn aktuell gibt es nur noch zwei unveröffentlichte Folgen der Fantasy-Serie, es ist deshalb anzunehmen, dass die Hacker diese nicht in die Finger bekommen haben. Und vom Interesse her ist Game of Thrones das mit Abstand wichtigste Produkt von HBO.

Der Sender scheint auch jene Strategie zu verfolgen, zu der auch die Behörden stets raten: Man ignoriert die Forderungen bzw. die Erpressung. In einem Statement zeigte man sich auch entsprechend stur: "Wir stehen nicht in Kommunikation mit dem Hacker und werden auch nicht jedes Mal kommentieren, wenn ein neues Stück Information veröffentlicht worden ist", so der Sender in einem Statement und meinte, dass man hier "nicht mitspielen" wird.

Quelle

Edited by bigluide

Share this post


Link to post
Share on other sites

Game of Thrones: Verhaftungen nach Leak von Folge aktueller Staffel

landscape-1471444244-night-king-jano-sno

Bei HBO ist dieser Tage einiges los, denn der Sender hat nicht nur mit einem spektakulären Hackerangriff bzw. Erpressungsfall zu tun, sondern muss sich auch noch mit vorab durchgesickerten Folgen seiner Hitserie Game of Thrones herumschlagen. Beim Leak von Episode 4 gibt es nun aber einen Ermittlungserfolg. Zum besagten Durchsickern der vierten Folge der aktuellen siebenten Staffel der Fantasy-Serie kam es, als der Hackerangriff bereits öffentlich bekannt war, allerdings hatten beide Vorfälle nichts miteinander zu tun. Denn einige Tage vor der Erstausstrahlung der Folge mit dem Titel "Kriegsbeute" tauchte diese online auf.

Dieser Leak war zwar nur in geringer Auflösung verfügbar (und die spektakuläre Episode sollte unbedingt in HD genossen werden), dennoch macht die Datei schnell die Runde auf einschlägig bekannten Quellen im Internet. Die Folge hatte außerdem Wasserzeichen, die sie als "nur für den internen Gebrauch" auswiesen sowie als Quelle als "Star India Pvt Ltd" angaben.
 

Star India ist ein zu 21st Century Fox gehörendes Unternehmen, zu dem zahlreiche TV-Kanäle gehören und das auch die indischen Rechte an Game of Thrones besitzt. Das Unternehmen hat sofort nach dem Auftauchen der Folge eine Untersuchung angekündigt und diese Ermittlungen haben laut TorrentFreak auch zu ersten Ergebnissen geführt.
 

Verhaftungen

Demnach wurden in Indien vier Personen verhaftet, die am Diebstahl beteiligt gewesen sein sollen. Quelle des Leaks war wohl ein Unternehmen aus Mumbai namens Prime Focus Technologies, das für die Sicherung und Verarbeitung von Serienepisoden für eine mobile App verantwortlich ist.

Die Festgenommenen sollen an Login-Daten zum Game of Thrones-Material gelangt sein, sie hätten die Folge auch an die Öffentlichkeit gebracht. Bei einem der Männer soll es sich um einen ehemaligen Mitarbeiter gehandelt haben, dieser hat wohl auch die Zugangsdaten geliefert.

Quelle

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 27 Minuten schrieb DasFlorian:

Und erneut gibt es einen Leak, dieses mal sogar in guter Qualität und von HBO (Spain) selbst!

https://serienstream.to/serie/stream/game-of-thrones/staffel-7/episode-6

 

In Spanien wurde am Montag angeblich statt der 5. Episode der 7. Staffel, die 6. Episode ausgestrahlt und ein Zuschauer hat wohl die Sendung aufgezeichnet und eingestellt. Ich werde warten, ich will keine Leaks sehen. Aber im Moment ist das ist wirklich schwierig, das habe ich vorhin wieder bemerkt. Ich finde die Songs von Karliene sehr schön und habe mir vorhin ein Video mit einem Song über Cersei, dessen Text mich sehr nachdenklich gestimmt hat, angeschaut. Schon allein der Blick auf die Titel einiger Videos bei YT ist so verräterisch, eigentlich kann man wirklich nichts so richtig aufrufen im Moment, ohne auf Leaks zu stoßen. Es gibt sogar schon Leaks zur letzten Folge.
Edited by Maleficent

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Jetzt Mitglied werden! (kostenlos)

    In unserem Forum findest du allgemeine Serien-News, Status-Updates und du kannst Episoden mit fehlenden Streams einreichen. Jetzt kostenlos registrieren! (Die Accounts unserer Hauptseite S.TO sind hier nicht gültig.

  • Forum Statistics

    • Total Topics
      2,065
    • Total Posts
      84,359
×
×
  • Create New...